Amanohara


 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Wichtige Links


.: Willkommen auf unserem Forum! :.
Wenn ihr ein bisschen rumstöbern
oder euch anmelden wollt,
schaut bitte bei den folgenden Links einmal
vorbei!

.:Regelwerk:.[x]
.:Storyline:.
[x]
.:Rassen:.
[x]
.:Gilden:. [x]
.:Schlüssel:. [x]

Das Team

.: Admin :.



.: Moderator :.

Zeit
Wetter und Zeit

Es ist Morgen, 7.00 Uhr

Nach einer klaren Nacht ziehen nun von Osten her Wolken auf. Über dem nördlichen Meer braut sich eine Front zusammen, die auch bereits von der Küste aus zu sehen ist. Es herrscht ein feuchter Ostwind.
In Tinae geht etwas verspätet die Sonne auf, noch wird der Himmel lediglich von einzelnen Schäfchenwolken bedeckt.
In der Höhe liegt Raureif bei spätwinterlichen Temperaturen, auf tieferen Ebenen ist es trocken und etwas wärmer bei leichtem Südostwind.
Im Südenwesten ist es vorläufig noch klar und es ist ein schöner Sonnenaufgang zu geniessen.
Was gerade los ist
Ereignisse & Plots

Ereignisse:
Die Gildenkämpfe haben sich gelegt, doch die unmittelbaren Folgen sind deutlich sichtbar: verbarrikadierte, beschädigte oder sogar abgebrannte Häuser und unzählige Verletzte. Die Säle der Heilergilde sind zum Bersten voll und es fehlt an fast allem: Material, Platz und Helfer. Jede helfende Hand ist sofort willkommen.
Die Aufräumarbeiten sind schneller angelaufen, aber auch hier könnten zusätzliche Arbeitskräfte gebraucht werden.
Zudem wollen manche Gilden ihre Position verstärken und sind nun auf der Suche nach neuen Mitgliedern.

Plots:
- Eine Elfe in Amanohara?
- Wir waren es nicht!
- Mirars Vermächtnis
- Rekruten gesucht
- Gelehrte verschollen

Teilen | 
 

 Der südliche Kraterrand

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Jeremy Mondragon
~*Gildenlos// Moderator*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 51
Alter : 22
Ort : Schweiz
Anmeldedatum : 01.02.12

Charakterinfos
Beruf: Suchender
Waffen: Schwert
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Der südliche Kraterrand   Fr Jun 22, 2012 7:32 am

"Meiner Gesundheit förderlicher soso.", dachte sich Jeremy und grinste in sich hinein,"Iss doch immer das gleiche je mehr sie drohen desto weniger passiert."

Als Vayshan sich schliesslich an ihn wendet und ihm "droht" verschwindet das leichte Lächeln (offensichtlich sein normaler Gesichtsausdruck) und wird durch ein schelmisches Grinsen ersetzt "Vayshan mein Lieber, es haben schon einige Leute versucht mir Respekt einzubläuen... Und einige waren aller Wahrscheinlichkeit nach sogar noch n Stückchen Älter als du. Aber von mir aus, dann gib dir mal bisschen Mühe!" aus seiner Stimme hört man ganz klar heraus das ihm die Situation eigentlich ganz gut gefällt.

Den leicht panischen Schrei von San’thara noch in den Ohren wendete er sich an Vayshan "Entschuldigung... aber darf ich wenigstens ähm... sitzen?"

OT: Safnir, bei Jeremy steckt die gleiche Logik dahinter. Wink

_________________
No need to justify,
No need to explain,
We are as we are,
Such is becoming.


Zuletzt von Jeremy Mondragon am Fr Jun 22, 2012 2:50 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
NSC
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 15.11.07

BeitragThema: Re: Der südliche Kraterrand   Fr Jun 22, 2012 12:08 pm

out: Entschuldige, aus Erinnerung konnt ich wohl nicht mehr unterscheiden, ob du ihn direkt als Kleiner bezeichnet hast oder ob das nur in Gedanken war. Ich werd den Teil noch kurz ändern.

in: „Gegen Eure Begleitung habe ich keinesfalls etwas einzuwenden, San’thara Silberhaar“ Auf diese Bemerkung von Safnir schien San'tharas Gesicht kurz aufzuleuchten. Aus dem Mund dieses Drachens schien dies vielleicht sogar ein Kompliment zu sein. Sie strich sich eine Strähne zurück hinter die Ohren und blickte zu Boden, da sie nicht wusste, was sie sagen sollte. War ein "ich ebenfalls nicht" angemessen? Nun, sie glaubte, dass ihr Lächeln wohl zu verstehen gab, dass sie ebenfalls nichts gegen Safnir hatte.

Safnir atmete aus und schien nun zu einer Entscheidung gekommen zu sein. Der Drache trat näher und San'thara musste ihren Kopf in den Nacken legen, um Safnir in die Augen zu sehen. Bei seiner Erklärung hielt sie seinem festen Blick stand und nickte schlussendlich. "Du bist ein Drache mit einem eigenen, freien Willen. Ich würde dich nie als Reittier ansehen, denn du bist weitaus mehr als das. Ich kann deine Meinung nachvollziehen und akzeptiere sie voll und ganz." Sie lächelte, doch das Lächeln verwandelte sich schnell in einen kurzen Aufschrei, als der Boden auf ein Mal unter ihren Füssen verschwand. Reflexartig hielt sie sich irgendwo fest, und so schloss sich die eine Hand fester um ihre Harfe, die sie an sich gepresst hatte und die andere verkrampfte sich um eine von Safnirs Kralle. Die wenige Farbe, die ihr Gesicht hatte, verschwand und ein Schwindelgefühl setzte ein, als Safnir vom Himmel abhob. Ihr Griff verstärkte sich, doch als sie merkte, dass sie sicher in Safnirs Klauen war und es sogar mehr oder weniger bequem hatte, fiel die Spannung von ab. Ihr Griff lockerte sich und ihr Blick öffnete sich für die Schönheit der Vogelperspektive. Zu zweit stiegen sie immer höher und die Farbe kehrte langsam in ihr Gesicht zurück. Sie bemerkte überrascht, dass ihre Atmung nun etwas flacher war als zuvor, doch Safnir schien kein Problem zu haben. Nun er war sich die Höhe wohl auch gewohnt. "Atemberaubend... ich kann nun nachvollziehen, warum die Wesen, die an den Boden gebunden sind, die Söhne und Töchter der Luft um ihre Fähigkeiten beneiden..."

Jeremy und Vayhan würden wohl gleich folgen, sie blickte sich um und sah die beiden aufschliessen. Nun deutete sie in die Richtung, in der sie fliegen mussten. "Wir müssen in diese Richtung. Wir können erst in der Nähe des Kraterrandes fliegen, bis wir auf einen Fluss treffen. Diesem Fluss können wir bis zum Gebirge folgen, wo sich auch der Vulkan, der mir gezeigt wurde, befindet." Da noch immer ein paar wenige Wolken den Himmel verdunkelten, waren die Berggipfel noch nicht zu sehen. "Wenn wir näher kommen, werden wir hoffentlich schon die Gipfel sehen. Das Gebirge kann man eigentlich nicht verfehlen." San'tharas Stimme war noch ein wenig zittrig, da die Flugsituation ihr neu war und sie sich erst noch daran gewöhnen musste. Ein wenig Angst hatte sie schon, aber gleichzeitig fühlte sie sich auch irgendwie sicher in Safnirs fähigen Klauen.

Jetzt war nur noch die Frage, ob Jeremy wirklich noch 'erzogen' werden würde.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vayshan
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 242
Alter : 23
Ort : Rhein-Mosel-Stadt ^^
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Der südliche Kraterrand   Mo Jun 25, 2012 12:28 am

out: Ich beschleunige das ganze kurz ein wenig ^^ *click* >>

Nachdem Safnir und San'thara abgehoben waren, trat Vayshan auf Jeremy zu und ging neben ihm leicht in die Knie. Es hatte ihn überrascht, auf welche Weise Safnir die Elfe zu transportieren gedachte, jedoch schien es bei ihrer relativ geringen Größe gut zu funktionieren. Trotzdem fand Vayshan diese Art zu Fliegen mehr als unbequem. "Steig auf meinen Rücken. Ich denke das dürfte für uns beide bequemer sein. Halt dich an einer der Zacken fest. Ich werde versuchen möglichst ruhig zu fliegen..." sagte er und verzichtete dabei auf eine Belehrung ähnlich der von Safnir. Diese Dinge verstanden sich seiner Meinung nach von selbst!
Als sie schließlich bereit waren ging Vayshan vollends in die Knie und breitete die langen Schwingen vorsichtig aus, um Jeremy nicht direkt von seinem Rücken zu fegen.
"Halt dich fest!" rief er knapp, dann hob er die Schwingen und stieß sich mit einem gewaltigen Ruck vom Boden ab. Um seinen Vorsatz zu einzuhalten stieg er in verhältnismäßig sanften Spiralen auf und nutze diese um Geschwindigkeit aufzunehmen.
Er stieg ein kleines Stück über Safnir, und folgte dem roten Drachen, da er sich nach dessen Tempo würde richten müssen.

out: Ihr könnt tbc setzen ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 191
Ort : Zürich
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Der südliche Kraterrand   Mi Jul 04, 2012 2:01 am

Vayshan folgte ihm, den nervigen Zweibeiner hatte er sich auf den Rücken gesetzt. Wieder einmal. Wieso tat der Himmelsdrache sich das an? Safnir schüttelte leicht den Kopf über den Himmelsdrachen und wandte sich dann wortlos ab. Das war nun ja wirklich nicht sein Problem. Er äugte kurz zu Silberhaar hinunter, als sie ihm den Weg beschrieb, und drehte dann den Kopf in die angegebene Richtung. Auf ihre Bemerkung reagierte er lediglich mit einem kurzen Brummen – natürlich wurden sie von den Bodenkriechern beneidet –, während er sich streckte und sich auf den Weg machte. Und während der Goldene Drache langsam tiefer sank, verzehrten ihre kraftvollen Flügelschläge Meile um Meile und brachten sie näher an diesen Vulkan. Näher an diesen Herzsplitter. Näher an die Erfüllung von Safnirs Auftrag.

tbc: Felsplateau

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der südliche Kraterrand   

Nach oben Nach unten
 
Der südliche Kraterrand
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Amanohara :: Landschaft von Amanohara :: Der Krater-
Gehe zu: