Amanohara


 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Wichtige Links


.: Willkommen auf unserem Forum! :.
Wenn ihr ein bisschen rumstöbern
oder euch anmelden wollt,
schaut bitte bei den folgenden Links einmal
vorbei!

.:Regelwerk:.[x]
.:Storyline:.
[x]
.:Rassen:.
[x]
.:Gilden:. [x]
.:Schlüssel:. [x]

Das Team

.: Admin :.



.: Moderator :.

Zeit
Wetter und Zeit

Es ist Morgen, 7.00 Uhr

Nach einer klaren Nacht ziehen nun von Osten her Wolken auf. Über dem nördlichen Meer braut sich eine Front zusammen, die auch bereits von der Küste aus zu sehen ist. Es herrscht ein feuchter Ostwind.
In Tinae geht etwas verspätet die Sonne auf, noch wird der Himmel lediglich von einzelnen Schäfchenwolken bedeckt.
In der Höhe liegt Raureif bei spätwinterlichen Temperaturen, auf tieferen Ebenen ist es trocken und etwas wärmer bei leichtem Südostwind.
Im Südenwesten ist es vorläufig noch klar und es ist ein schöner Sonnenaufgang zu geniessen.
Was gerade los ist
Ereignisse & Plots

Ereignisse:
Die Gildenkämpfe haben sich gelegt, doch die unmittelbaren Folgen sind deutlich sichtbar: verbarrikadierte, beschädigte oder sogar abgebrannte Häuser und unzählige Verletzte. Die Säle der Heilergilde sind zum Bersten voll und es fehlt an fast allem: Material, Platz und Helfer. Jede helfende Hand ist sofort willkommen.
Die Aufräumarbeiten sind schneller angelaufen, aber auch hier könnten zusätzliche Arbeitskräfte gebraucht werden.
Zudem wollen manche Gilden ihre Position verstärken und sind nun auf der Suche nach neuen Mitgliedern.

Plots:
- Eine Elfe in Amanohara?
- Wir waren es nicht!
- Mirars Vermächtnis
- Rekruten gesucht
- Gelehrte verschollen

Austausch | 
 

 Novus Mundus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Sardai
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 28.06.11

BeitragThema: Novus Mundus   So Jul 17, 2011 4:31 am

Auf dem gigantischen Planeten Terra gibt es unzählige von Kontinente, deren Größe alles vorstellbare überschreiten, einer dieser vielen und großartigen Kontinente ist Novus Mundus. Auch bekannt als die Neue Welt, jedenfalls wird sie so von einigen wenigen Völkern genannt, von denen aber noch weniger überhaupt eine Ahnung über dessen natürliche Grenzen und somit seiner vollkommenen Größe haben. Auf diesen Kontinent nun, gibt es unzählige Rassen, Völker und auch Glaubensrichtungen, welche allesamt seit jeher gegeneinander zu Felde ziehen und sich deshalb praktisch seit Anbeginn der Zeit gegenseitig bekämpfen. Doch trotz dieser Vielzahl von möglichen Gegnern passierte es im laufe der Zeit auch nicht selten, dass sie sogar gegen ihre eigenen Artgenossen, Lands- und Glaubensleute vorgingen. So entstanden und verschwanden die verschiedensten Glaubensarten, kamen und vergingen die unterschiedlichsten Reiche, auch wurden so sogar nicht wenige Rassen komplett ausgelöscht. Und vielleicht wäre es auch bis zum Ende aller Tage so weiter gegangen, doch dann vor etwa 1000 Jahren passierte etwas, dass die Welt, so wie man sie bis dato kannte, für alle Zeiten verändern sollte.

Eigentlich hätte es eine Nacht wie jede andere, eine Nacht wie so unendlich viele vorangegangene Nächte sein können, doch bereits der vorige Tag war anders als andere, einfach irgendwie sonderbar. Die Tiere waren unruhig und über alles und jedem lag eine seltsame Spannung, welche eben in dieser Nacht ihren Zenit fand. Genauer gesagt exakt um Mitternacht erfüllte eine unheimliche und unnatürliche Stille den Kontinent, zu diesem Zeitpunkt gab es weder einen Ton, noch ein Geräusch oder ein Gefühl, es war ganz so, als wäre all dies für immer aus dieser Welt verschwunden. Doch wie heißt es doch gleich so schön? Dies war nur die Ruhe vor dem Sturm! Und wahrlich ein Sturm sollte es werden, denn der Stille folgte eine unsagbar mächtige magische Explosion, deren genaue Herkunft bis heute ungeklärt ist. Dieser, auch gerne als der große magische Sturm oder Strom bezeichnet, fegte über die gesamte neue Welt hinweg und löste dabei eine bis dahin unbekannte Welle an Katastrophen aus. Unwetter ließen kleine Bäche zu unberechenbaren Strömen anschwellen und so sogar mächtige Dämme brechen, Wirbelstürme kehrten das oberste nach unten und Erdbeben erschütterten den Kontinent und brachen die Erde sogar hier und dort entzwei! Feuer, Hungersnöte und schlussendlich auch Seuchen und andere Krankheiten folgten diesen ersten Ereignissen schon sehr bald auf dem Fuße. Doch dies alles war erst der Anfang, denn der Wahnsinn hatte von vielen Wesen Besitz ergriffen und verschaffte sich in Form entsetzlicher Brutalität, Arroganz und auch noch nie gekannter Blutgier Gestalt! Auch steht es geschrieben, dass seit diesem Tage die Magie weitaus mächtiger und stärker aller Orts vertreten ist und somit nutzbar gemacht werden konnte als jemals zuvor.

Doch dies alles war für die darauf folgenden Ereignisse nur ein Zündfunke, der Tropfen der das Fass zum überlaufen brachte, denn kaum das der Schrecken der ersten Tage und Jahre überwunden war und das Chaos wieder langsam von dieser Welt zu weichen schien, begann auch schon ein neuer Krieg. Nein, sogar regelrecht ein neues Zeitalter, in welchen man nicht gegen eine einzelne Rasse, ein Volk oder gar einen Glauben vorging! Nein, denn dieser Krieg war anders, dieser Krieg galt allen magischen Wesen, all jenen die Fähig waren die Magie zu nutzen oder auch nur ein besonderes Gespür für selbige hatten. All diese wurden nun Ungeachtet welchen Alters oder welcher Abstammung sie waren oder wem sie Angehörten oder gar woran sie nun auch immer glaubten, gejagt und regelrecht Niedergemetzelt! So wurde die Magie, als auch die eigentlich nur wenig damit zu tun habende Alchemie vielerorts unter Androhung der Todesstrafe verboten! Warum man dies tat? Warum man einen solchen Hass gegen alle Formen der Magie, als auch der Alchemie verspürte, dass sie sich in dieser Form manifestierte? Die Antwort hierfür ist erschreckend einfach, denn die meisten hatten schlicht und ergreifend Angst, Angst vor dem was man oft weder sehen noch spüren konnte aber dennoch allgegenwärtig war. Angst vor dem, was sie selbst nicht konnten aber anderen wiederum soviel Macht gab, die Macht über Leben und Tod. Auch machten nicht wenige, für all das gesamte Leid und Elend, ob nun in Gegenwart, Vergangenheit oder Zukunft, alleine sie verantwortlich! Schlussendlich hatten ja alle das schreckliche Gesicht dieser Macht, bekannt als die Magie, zu spüren bekommen. Das dies aber nicht die Meinung aller war, ist wohl am besten daran zuerkennen, dass es auch noch heute sehr wohl Magier als auch Alchemisten und sogar sie unterstützende Reiche und Glaubensrichtungen gibt oder gar nur Reiche von ihresgleichen. Denn die Magie ist wie so vieles andere in dieser Welt weder Gut noch Böse, da erst der entsprechende Nutzer dieser Macht über ihre Art und Weise entscheidet!

Dieser Hass, als auch in manchen teilen des Kontinents der Krieg gegen alles Magische hält noch bis zum heutigen Tage an, doch gibt es bis zu diesem Zeitpunkt noch zwei weitere Geschehnisse, die noch so einiges verändern sollten. Zum einen war dies wieder einer Nacht von vor 666 Jahren, in der ebenfalls durch einen magischen Sturm alles ins rollen kam. Welcher wieder durch die selbe Anspannung am Tage davor, eben genau wie schon 333 Jahre zuvor, angekündigt und auch von den selben Ereignissen wie damals gefolgt wurde. Doch diesmal passierte noch etwas, denn all das, was man sonst nur aus Sagen, Mythen und Legenden kannte, bewahrheitete sich und so wurden nicht nur wunderschöne Fabelgestalten vielerorts gesichtet, sondern auch all jene, die man nur als wahrhafte Monster betiteln konnte, zogen alsbald wieder durch die dunklen Ecken und Winkel der Neuen Welt. Doch wurde all diesem keine sonderlich große Bedeutung zugemessen, denn schlussendlich war es auch so, dass alles ja irgendwo einen wahren Kern haben musste und man sich deshalb einfach nur anfänglich über die Tatsache, dass diese ganzen Geschichten und Erzählungen eben doch der Wahrheit entsprachen, wunderte. Gleichzeitig kam es aber auch vielerorts zu einer regelrechten Verdrängung all dieser Geschehnisse, als auch purem stillschweigen hierüber, denn man hielt dies nur für die Erzählungen von geistig schwachen oder all jenen die nur weitere Unruhe stiften wollten! Da es ja genügend "reale" Gefahren gab, als irgendwelche Monster aus der Mythologie zu bekämpfen, die nun angeblich doch wieder existieren sollten. Diese realen Gefahren waren genau wie vor 333 Jahren, eine Welle aus Katastrophen, der sich verbreitende Wahnsinn und schlussendlich natürlich wie eigentlich immer der Krieg und die Intrigen, die schon seit jeher die verschiedenen Rassen, Völker und Glaubensrichtungen entzweiten!

Hiervon sollte es aber ein mehr als nur böses erwachen geben, denn es ist ziemlich einfach sich mit einem Feind wohl zu fühlen, den man kennt! Wie schon zweimal in der Geschichte dieses Kontinents, so gab es auch vor 13 Jahren wieder eine magische Explosion, gefolgt von dem üblichen. Nur mit dem unterschied, dass dieses mal selbst die Orte an denen bisher die Existenz der als Monster bezeichneten Wesen bezweifelt wurde, selbige anerkennen mussten. Denn diese hatten sich nicht einfach nur gesammelt sondern sich auch in der Dunkelheit von Höhlen und in den unzähligen Ruinen auf Novus Mundus niedergelassen und sich auch unsagbar vermehrt. So zog das, was es eigentlich nicht geben durfte wie ein entsetzlicher Sturm über den Kontinent und brachte dabei nicht nur Dörfer oder kleinere Städte Zufall, sondern stürzte auch komplette Reiche ins verderben. Doch nun bewiesen all die Magisch begabten, welche trotz allem bis zu diesem Tage überlebt hatten, dass sie trotz ihres schlechten Rufes, der ihnen nach wie vor anhaftete, dass sie weder für die Explosionen verantwortlich, noch auf der Seite dieser dunklen Brut standen! So und wirklich nur so, konnte der Gefahr die durch die Monster ausging schlussendlich doch noch Einhalt geboten werden. Doch war damit der Krieg, dass Elend und Leid aller nicht beendete, denn die Brutstätten dieser dunklen Geschöpfe gab es noch immer und somit war es nur eine Frage der Zeit, bis sie wiederkehren würden. Auch gab es alsbald schon wieder Krieg und dergleichen mehr, nur ging dieser fortan wieder gegen allbekannte Gegner.

Auch wenn seit diesen Tage, die Grenzen zwischen Gut und Böse, zwischen den sogenannten Licht- und Dunkelvölkern einmal mehr verschwommen sind. So gibt es trotzdem nach wie vor viele, die den Magiern nur allzu gerne die Schuld an allem und für alles Geschehene geben und wohl auch weiterhin geben werden und so sie deshalb noch immer jagen und bekämpfen. Aber all das kennen diese ja bereits schon und sind mittlerweile auch schon regelrecht daran gewöhnt. Davon aber mal ganz und gar abgesehen, sind sie jetzt doch wieder, zumindest allgemein, gern gesehene Gäste und somit beinahe schon resozialisiert. Beide Meinungen ob nun pro oder Kontra, könnten auch damit zusammenhängen, dass ihre Macht durch die letzte Explosion abermals größer geworden ist als sie es jemals zuvor war. Die einen sehen sie deshalb freilich als eine noch größere Bedrohung an, während die anderen sie jetzt als mehr als nur nützliche Verbündete im Kampf gegen wen auch immer ansehen.

Auch hat oder sollte nun selbst der letzte Narr mitbekommen haben, dass dies alles auf irgendetwas hinarbeitet, da die Abstände zwischen dieser Ereignissen immer kleiner werden und deshalb wird sogar von einigen stark angenommen, dass eben dieser Tag bald bevorsteht. Die einen Prophezeien deshalb auch schon den Untergang der Welt und feiern somit ihre noch verbleibenden letzten Tage auf Erden. Wieder andere rüsten sich, suchen verzweifelt nach Artefakten aus längst vergangenen Zeiten, um eben für diesen einen Tag gewappnet zu sein und gegebenenfalls, wenn diese Schwarzseher recht behalten sollten, den Untergang allen Lebens und Seins abzuwenden...

Und in dieser Zeit, dem von machen als die letzten Tage vor der Apokalypse bezeichnet, befinden wir uns nun, in einer Zeit in der die Welt, die neue Welt, in der Novus Mundus nichts mehr braucht als Helden! Helden, egal welcher Rasse sie auch immer angehören mögen, von welchem Volke sie stammen oder Stande sie sind und auch vollkommen unabhängig davon woran und ob sie überhaupt Glauben!

Allgemeine Werbung:
Novus Mundus ist ein freies RPG in einer unglaublich großen Fantasy Welt! Entwerfe eigene Rassen, Völker, Fähigkeiten und Glaubensrichtungen!

Eckdaten:
-festes EP (Erfahrungspunkte) System
-im Grunde so gut wie alles möglich was die Fantasie hergibt
-bei Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung (bitte über unsere Seite oder über den Chat dort von 1900-2000)

Link to use:
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Novus Mundus
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Amanohara :: Out-Arena :: Forenwerbung :: Partnerforen :: Angenommene Partner-
Gehe zu: