Amanohara


 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Wichtige Links


.: Willkommen auf unserem Forum! :.
Wenn ihr ein bisschen rumstöbern
oder euch anmelden wollt,
schaut bitte bei den folgenden Links einmal
vorbei!

.:Regelwerk:.[x]
.:Storyline:.
[x]
.:Rassen:.
[x]
.:Gilden:. [x]
.:Schlüssel:. [x]

Das Team

.: Admin :.



.: Moderator :.

Zeit
Wetter und Zeit

Es ist Morgen, 7.00 Uhr

Nach einer klaren Nacht ziehen nun von Osten her Wolken auf. Über dem nördlichen Meer braut sich eine Front zusammen, die auch bereits von der Küste aus zu sehen ist. Es herrscht ein feuchter Ostwind.
In Tinae geht etwas verspätet die Sonne auf, noch wird der Himmel lediglich von einzelnen Schäfchenwolken bedeckt.
In der Höhe liegt Raureif bei spätwinterlichen Temperaturen, auf tieferen Ebenen ist es trocken und etwas wärmer bei leichtem Südostwind.
Im Südenwesten ist es vorläufig noch klar und es ist ein schöner Sonnenaufgang zu geniessen.
Was gerade los ist
Ereignisse & Plots

Ereignisse:
Die Gildenkämpfe haben sich gelegt, doch die unmittelbaren Folgen sind deutlich sichtbar: verbarrikadierte, beschädigte oder sogar abgebrannte Häuser und unzählige Verletzte. Die Säle der Heilergilde sind zum Bersten voll und es fehlt an fast allem: Material, Platz und Helfer. Jede helfende Hand ist sofort willkommen.
Die Aufräumarbeiten sind schneller angelaufen, aber auch hier könnten zusätzliche Arbeitskräfte gebraucht werden.
Zudem wollen manche Gilden ihre Position verstärken und sind nun auf der Suche nach neuen Mitgliedern.

Plots:
- Eine Elfe in Amanohara?
- Wir waren es nicht!
- Mirars Vermächtnis
- Rekruten gesucht
- Gelehrte verschollen

Teilen | 
 

 Küste

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 191
Ort : Zürich
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Küste   Mo Aug 15, 2011 4:20 am

OUT: oha, du willst Safnir ärgern. Super! Bin gespannt, ob es dir gelingt. Es wird nämlich noch eine Weile dauern, bis er Menschen-Ironie versteht. Aber Achtung, sollte Leda es auf die Spitze treiben, wird Safnir versuchen, aus ihr einen Fackelspiess zu machen.

Bevor er Vayshan seinerseits einige Fragen stellen konnte, drängte sich von unten eine feinere Stimme in ihre Unterhaltung. Unwillig senkte Safnir seinen Blick auf den störenden Zweibeiner. War es nicht offensichtlich, dass er sich erst mit dem Himmelsdrachen unterhalten wollte? Sie würde schon noch drankommen, später vielleicht.
„Wenn die Menschen gar nicht hier leben, können sie das Land auch nicht für sich beanspruchen“, stellte er fest und beschloss, die Sache auf sich beruhen zu lassen. Wenn dies das Reich niemandes war, konnte er hier ungestört Beute machen. Er wollte sich gerade wieder Vayshan zuwenden, als die Zweibeinerin erneut ihr Maul aufmachte. War die vielleicht hartnäckig. Sie schien keine Ahnung zu haben, wen und was sie da vor sich hatte. Leicht verärgert zog Safnir die Augen etwas zusammen. Sein Schwanz zuckte.
Wenigstens war sie höflich und fragte erst nach, ob sie ihm eine Frage stellen dürfe. Allerdings wartete sie nicht auf eine Antwort und betonte zudem sein Beiname so seltsam, dass in Safnir eine Ahnung aufstieg, sie könnte noch etwas anderes damit meinen. Die Ältesten hatten ihn gewarnt, dass Zweibeiner ihn manchmal missverstehen könnten und dass sie sich nicht immer gleich ausdrückten.
„Ich bezweifle, dass ein Sturm für Euch ein idealer Ort wäre“, entgegnete er der vorwitzigen Zweibeinerin. Von ihr würde er sich garantiert nicht in die Defensive treiben lassen. Es war nicht seine Art, Erklärungen oder Entschuldigungen vorzutragen. „Genau genommen, wahrt Ihr dort oben komplett fehl am Platz, während bei mir lediglich schlechte Umstände herrschten, die mich möglicherweise fehl erscheinen liessen.“
Er verschwieg, dass er nicht wusste, was ein Meer war. Meinte sie damit das Waldgebiet, die Ebene, den breiten Fluss oder war es der Name diesen Ortes? Safnir versuchte sich zu erinnern und kramte in seinem Gedächtnis nach alten Geschichten. Das Wort kam ihm vertraut vor, er hatte es wahrscheinlich schon einmal gehört. Es würde ihm sicher wieder in den Sinn kommen. So verdrängte er diesen Gedanken und wandte sich wieder Vayshan zu. Der andere Drache hatte ihn bereits mit dem weniger förmlichen „Du“ angesprochen. Möglicherweise spürte er dieselbe Vertrautheit, wie Safnir sie verspürte und bisher nur anderen Drachen gegenüber verspürt hatte. Also wechselte er ebenfalls ins vertrautere „Du“ und fragte: „Und welcher Grund liegt hinter deiner Anwesenheit. Da du dies das Land der Menschen nennst, nehme ich an, auch deine Heimat liegt fern von hier.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vayshan
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 242
Alter : 23
Ort : Rhein-Mosel-Stadt ^^
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Küste   Mo Aug 15, 2011 5:32 am

Vayshan erschrak als er die offenkundige Stichelei in Leda's Worten vernahm und warf ihr einen warnenden Blick zu. Einen Drachen, vor allem einen der Feuerspucker, zu beleidigen war gefährlich, sehr gefährlich sogar. Im Moment zweifelte Vayshan nicht daran, dass er Leda vor Safnir schützen könnte, falls dieser sie angreifen wollte, jedoch würde dieser sich irgendwann wieder von seiner Erschöpfung erholen und ausgeruht war er dem Roten Drachen auf dem Boden eindeutig unterlegen... Zudem hatte er keine Lust, sich den ersten Artgenossen, den er in diesem Land fand, sofort zum Feind zu machen!
Zm Glück schien Safnir Leda's Anspielungen nicht zu bemerken, oder er verstand sie einfach nicht...
Dementsprechend freute es ihn ausnahmsweise, dass Safnir sich nach einer kurzen Antwort wieder an ihn wandte und Leda für's Erste die Gelegenheit nahm ihr Leben auf's Spiel zu setzen.
"Um ehrlich zu sein treibt mich kein Auftrag, sondern bloß meine Neugierde hierher. Meine Heimat liegt in den Bergen im Norden, jedoch ist die Strecke dorthin nicht so weit, wie zu deiner Sippe." Mehr wagte er im Moment nicht über das Versteck seines Clan's zu verraten. Einer der Ältesten hatte ihn vor seiner Abreise gewarnt, dass die Länder, in denen Menschen lebten, überall Ohren hätten... "Ich bin erst seit wenigen Tagen hier. Unsere Sippe traf vor einigen Monaten in den Bergen zum ersten Mal seit unserer Rückkehr nach Amanohara wieder auf Menschen und seitdem interessiere ich mich sehr für sie. Wie du siehst habe ich auch bereits erste Bekanntschaften geschlossen." fügte er mit einem leichten Lächeln hinzu und deutete mit der Schnauze hinunter auf Leda.
Er hoffte der andere Drache würde zumindest einen Teil seines Misstrauens ablegen, wenn er wüsste, dass er mit Leda befreundet war...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Leda
Gildenmitglied der Prestige
Gildenmitglied der Prestige
avatar

Anzahl der Beiträge : 184
Alter : 23
Anmeldedatum : 18.11.10

BeitragThema: Re: Küste   Mo Aug 15, 2011 12:44 pm

Ein theatralisches Seufzen entwich Leda, als sie Vayshans Blick bemerkte. Langweiler! dachte sie entnervt. Was erwartet er denn von ihr? Das sie hier still sitzen bleiben würde, wenn dieser Drache sie dermaßen behandelte? Es war nahezu beleidigend wie Zweitklassig Leda ihrer Meinung nach von ihm behandelt wurde. Sie konnte es nicht ab, ignoriert zu werden und dieser Safnir war bestenfalls ignorant schlimmstenfalls hoffnungslos Arrogant. Gerade wollte sie zu einer weiteren Bemerkung ansetzten als ihr Blick Vayshans kreuzte. Er schien beunruhigt, ja sogar besorgt zu sein.
„Warum so ernst?“ fragte Leda und lies ein Grinsen folgen. Wenn es nach ihr ginge, hätte sie den roten Drachen jetzt solange traktiert bis er sich winselnd in die nächste Ecke verkrochen hätte, eine Vorstellung bei der Ledas Grinsen noch ein klein wenig breiter wurde, allerdings hätte Vayshan ihr das vermutlich mehr als übel genommen. Ganz zu schweigen von der Tatsache dass sie hier am Ende noch irgendwie wegkommen wollte. Wenn der grüne Drache sich weigern würde sie zurückzufliegen würde Leda nie Rechtzeitig für ihren Auftritt in Tinae ankommen, falls sie den Weg alleine überhaupt finden würde. Der Gedanke allein durch die Wälder streifen zu müssen war alles andere als verlockend. „Ich könnte jetzt natürlich erzählen wie es zu dieser Bekanntschaft gekommen ist, aber vermutlich wird der Prinz “ sie konnte hier ihren Sarkasmus einfach nicht aus dem Spiel lassen; dies war ein Name mit den sie Safnir noch eine ganze Weile bezeichnen würde. „es lieber von dir hören Vayshan.“ meinte Leda, die sich inzwischen an einen Baum gelehnt und begonnen hatte ein wenig mit ihrem Kartendeck herum zuspielen. Hoffentlich quasselt sich Vayshan hier nicht zu sehr fest... ging es durch ihren Kopf, wobei sie ihren Begleiter noch einmal einen kurzen Blick zuwarf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 191
Ort : Zürich
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Küste   Di Aug 16, 2011 4:31 am

„Bekanntschaft?“, fragte Safnir nach. Zweifelnd äugte er zu der Zweibeinerin hinunter. Er hoffte, dass ihm solche Bekanntschaften erspart blieben. Aber die grünen Drachen waren dafür bekannt, dass sie sich mehr für Zweibeiner interessierten als andere, jedenfalls so stark, dass sie sich zuweilen in sie verwandelten. Safnir hatte es noch nie gesehen und er zweifelte, dass Vayshan diese Kunst bereits beherrschte, aber neugierig und interessiert war er zweifellos. Er würde ihn vielleicht bei Gelegenheit danach fragen, aber sicher nicht in Gegenwart einer echten Zweibeinerin.
Er richtete seine Aufmerksamkeit wieder auf Vayshan. „Du scheinst aber auch unerfreulichere Bekanntschaften gemacht zu haben“, meinte er und deutete mit seiner Schnauze auf Wunden des Grünen Drachen. Sie verteilten sich über die Vorderbeine und die Flügel und waren verkrustet, aber noch nicht ganz geschwärzt. Vermutlich ein bis zwei Tage alt. „Gibt es hier irgendwelche Schwierigkeiten? Es wäre mir eine Freude, dir dabei behilflich zu sein“, fügte er hinzu und bleckte die Zähne. Bevor der Himmelsdrache jedoch etwas darauf entgegnen konnte, zog er seine Lefzen noch weiter zurück, öffnete das Maul und zeigte sein Drachenlächeln. „Aber nicht jetzt. Die Mondzeit steht kurz bevor und ich bin müde vom langen Flug.“ Er wollte sich von Vayshan nicht noch einmal erklären lassen müssen, wie erschöpft er sei. Ihm würde das nicht gefallen und er hatte das Gefühl, dass Vayshan auch nicht das Verlangen hatte, ihn noch einmal auf einen Fehler aufmerksam zu machen. Ein Zeichen, dass er sich mit Vayshan vertragen könnte.
Für die Zweibeinerin galt das allerdings nicht. Sie hatte ihr Maul zu einem breiten Grinsen verzogen. Freute es sie etwa, dass Safnir so erschöpft war? Es war wirklich zermürbend, dass er diesen Mensch nicht lesen konnte. Zumindest hatte sie bemerkt, dass er sich lieber mit einem Artgenossen unterhalten wollte. Aber sie benutzte wieder diesen seltsamen Ton, den sie mittlerweile schon so oft benutzt hatte. Safnir fragte sich langsam, ob sie überhaupt normal sprechen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vayshan
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 242
Alter : 23
Ort : Rhein-Mosel-Stadt ^^
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Küste   Do Aug 18, 2011 10:32 pm

Vayshan musste ebenfalls lächeln, als der Drache ihm seine Hilfe anobt... Er hätte am Ende noch halb Tinae angezündet! dachte er amüsiert. "Sagen wir, ich bin zu einem etwas ungünstigen Zeitpunkt in einer Menschenstadt aufgetaucht und musste mir erst ein wenig Respekt verschaffen" erwiderte er mit einem leichten, gezwungenen Lachen. Zwar waren einige der Stichwunden recht lang, aber keine war besonders tief, weswegen die meisten schon wieder am Abheilen waren und auch nicht mehr schmerzten.
Vayshan war froh, als Safnir schließlich ankündigte, dass er sich jetzt ausruhen wollte. Er war bereits drauf und dran gewesen, den Feuerdrachen selbst darauf hinzuweisen, jedoch befürchtete er, dass dieser das alles andere als gut aufnehmen würde.
Besorgt sah er zum Himmel: Die Sonne stand tatsächlich schon weit im Westen.
Zum Glück hatte der Wind gedreht und das Gewitter würde sie, bis auf die letzten Ausläufer, nicht mehr treffen.
Es widerstrebte ihm, Safnir hier so ganz alleine zurückzulassen, jedoch musste er Leda unbedingt wieder nach Tinae bringen. Die Stadt war nicht mehr besonders weit entfernt, aber zu Fuß würde sie es nie im Lebennoch rechtzeitig zu ihrem Auftritt schaffen.
Nachdenklich wanderte Vayshans Blick zwischen den beiden hin und her...
Dann hob er die Stimme erneut und sagte: "Etwas tiefer im Wald wirst du problemlos ein trockenes Plätzchen finden, an dem dich heute Nacht niemand stören wird. Leider befinden wir uns hier noch in der Ebene, weshalb ich bezweifle, dass es hier irgendwo eine Höhle für dich gibt. Leda muss dringend zurück in ihre Stadt, weil sie dort noch etwas zu erledigen hat. Jedoch kann ich später wiederkommen, wenn du willst..." Er hoffte, dass der andere Drache es nicht als Beleidigung auffassen würde, jedoch war nach ihren eigenen Angaben Leda's Auftritt an diesem Abend zu wichtig, um ihn ausfallen zu lassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 191
Ort : Zürich
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Küste   Fr Aug 19, 2011 9:37 am

Safnir nickte bei Vayshans Worten bestätigend. „Die lange Abwesenheit hat unserem Ansehen geschadet. Kaum ein Zweibeiner weiss uns noch richtig zu würdigen und ihre Vorstellung ist uns schon lange nicht mehr gerecht.“ Safnir seufzte etwas und fügte leiser hinzu: „Vielleicht sind wir tatsächlich nicht mehr so wie damals, doch diese Veränderungen sind nicht uns anzulasten.“ Er dachte an das Verschwinden der Magie und der damit verbundene, ungeheure Verlust an Drachenkräften. Natürlich hatten die Zweibeiner Schuld daran; abgesehen davon, dass es einfach nicht anders sein konnte, zeigten auch zahlreiche Hinweise in diese Richtung.
Vayshan schien recht froh zu sein, dass er sich erst einmal ausruhen wollte. Safnir legte den Kopf schief und betrachtete ihn nachdenklich. Der Himmelsdrache sorgte sich doch nicht wegen ihm? Das war absolut lächerlich! Als ob er nicht alleine klar kommen würde! Selbst im Schlaf würde sich niemand an ihn wagen und ein anderer Drache wäre wohl kaum so feige und unehrenhaft, einen Artgenossen im Schlaf zu überwältigen.
Dem Wald warf er nur einen kurzen Blick zu und schüttelte entschieden den Kopf. „Dieses Wirrwar aus Holz, grünen Pflanzenschlingen und stechenden Dornenranken werde ich garantiert nicht betreten! Wenn es hier schon keinen Vulkan oder wenigstens etwas Fels gibt, bleibe ich eben hier auf der Ebene.“ Ausserdem war er auch viel zu gross, um zwischen den Bäumen Beute zu machen. Als er an Beute dachte, konzentrierte er sich automatisch auf seine Umgebung und tatsächlich: der Wind trug ihm das leise Geräusch eines klopfenden Herzes herbei. Safnir drehte den Kopf in die Richtung und schmeckte mit seiner Zunge die Luft. Der Geschmack war unverkennbar.
„Kleine Verpflegung für die Reise gefällig?“, fragte er Vayshan und deutete auf einige Löcher etwas weiter den Waldrand entlang. Die kleinen Hoppeltiere hatten sich in ihre Erdhöhlen zurückgezogen, als sie ihre Raubfeinde bemerkt hatten, aber für einen Drachen war das absolut kein Problem. „Also ich könnte etwas in den Magen vertragen“, verkündete Safnir und blickte die anderen fragend an – sogar die Zweibeinerin, wenn auch nur kurz. So klein wie sie war, benötigte sie wohl noch viel Nahrung, bis sie endlich ausgewachsen sein würde.
Die grabenden Hoppler waren zwar nicht gerade seine Lieblingsspeise, aber besser als gar nichts. Denn seine letzte Malzeit lag schon zwei Tagesflüge zurück.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Leda
Gildenmitglied der Prestige
Gildenmitglied der Prestige
avatar

Anzahl der Beiträge : 184
Alter : 23
Anmeldedatum : 18.11.10

BeitragThema: Re: Küste   Sa Aug 20, 2011 2:56 pm

Ein wenig erleichtert atmete Leda aus, als sie Vayshan sprechen hörte. Der grüne Drache schien immerhin begriffen zu haben das er dafür verantwortlich war sie rechtzeitig zurück nach Tinae zu bringen – Den Gedanken das Vayshan sich mit seinem Artgenossen fest quatschen und darüber die Zeit vergessen würde schien also unbegründet zu sein. Die andere Aussage konnte sie allerdings nicht ganz ohne Protest vorbeiziehen lassen. „Ich würde es eher nennen das er zur falschen Zeit am falschen Ort war. Ein Mensch würde ebenfalls kaum unverletzt davonkommen wenn er plötzlich inmitten von kämpfenden Drachen auftauchen würde oder?“ fügte sie in einem beifälligen Ton hinzu, während sie gerade damit beschäftigt war drei Karten aus der Mitte des Stapels zu ziehen und enttäuscht festzustellen das es sich nicht um die gewünschten Asse handelte. Nach einem kurzen Kopfschütteln lies Leda das Kartendeck wieder in ihrem Ärmel verschwinden.
Hat sich ihre Hoheit da tatsächlich zu einem Blick auf die niederen Schichten herabgelassen? dachte Leda, als Safnir plötzlich darüber anfing von Essen zu reden. Etwas neugierig geworden folgte sie seinem Blick – um ehrlich zu sein lag ihre letzte Mahlzeit irgendwo in den Morgenstunden; musste aber dennoch ablehnend den Kopf schütteln. Sie mochte den Geschmack von Kaninchen nicht sonderlich, außerdem würde es ihr schwer fallen nach dem ganzen Fliegen etwas herunterzubekommen. Von den Tatsachen das Leda ohne Zündhölzer kein Feuer zustande bekommen würde, sie keine Ahnung hatte wie man diese Tiere zerlegte und ihre Kochkünste mehr als bescheiden waren ganz zu schweigen. „Ich verzichte.“ verkündete sie, fügte jedoch nach kurzem Überlegen hinzu „Aber ich wäre euch dankbar wenn ihr es schafft mir eines der Tiere lebendig zu fangen.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vayshan
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 242
Alter : 23
Ort : Rhein-Mosel-Stadt ^^
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Küste   Di Aug 23, 2011 3:26 am

out: Sry, dass es n weilchen gedauert hat --> Gebbes war ein bischen Stress ^^

in:
Vayshan schüttelte leicht den Kopf. "Nein Danke! Meine letzte Mahlzeit liegt erst etwa einen Tag zurück... Noch benötige ich nichts zu essen... lehnte er höflich das Angebot ab.
Als Leda jedoch fragte ob sie ein lebendes Exemplar bekommen könnte musste er kurz lächeln: Er hatte ganz vergessen, dass viele der Zweibeiner Tiere offenbar lieber als Haustiere hielten, als sie zu essen. Ihm persönlich fiel es schwer diese Gefühle nachzuvollziehen, jedoch tötete auch er nur sehr ungern und tat es grundsätzlich nur auf der Jagd. Jedoch war es ein ganz natürliches Gesetz der Natur, dass kleinere Tiere ihm als Nahrung dienten, genau wie diese sich ja auch, wenn nicht von Pflanzen, dann von noch kleineren Tieren ernährten. Vayshan blickte zu Leda herabund ihm schoss ein Gedanke durch den Kopf der ihn ein wenig zum Grübeln brachte: Wie kommt es, dass wir Menschen nicht als unsere Beute ansehen? Sie sind kaum größer als ein Hirsch und könnten einem jagenden Drachen wohl auch kaum entkommen... Vayshan wandte rasch den Blick nach oben und schüttelte sich innerlich. Wie konnte er überhaupt an soetwas denken?! Jedoch war es doch merkwürdig, dass ihm diese Vorstellung so grundlegend zuwider war... Vermutlich liegt es daran, dass Menschen genauso sehr denkende und fühlende Wesen sind wie wir...
Er beschloss das Thema auf später zu verschieben und blickte wieder zu Safnir um seine Antwort abzuwarten. Er war gespannt auf dessen Reaktion, denn dem er kannte diese Eigenart der Menschen, sich Tiere als Begleiter zu halten, für den Roten Drachen jedoch musste das vollkommen abwegig sein...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 191
Ort : Zürich
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Küste   Do Aug 25, 2011 8:44 am

Safnirs Augen weiteten sich, sein Kopf zuckte zurück und sein Schwanz verharrte in seinem Zucken. „Lebendig?“, wiederholte er verblüfft. Was für eine abwegige Bitte! Langsam drehte er seinen Kopf und blickte die Zweibeinerin an. „Was willst du mit einem lebendigen Hoppler? Nur tote Beute kann gefressen werden, weisst du das etwa nicht?“, fragte er zweifelnd. Aber eigentlich erwartete er gar keine Antwort. So dumm konnte nicht einmal ein Zweibeiner sein. Wozu also wollte sie lebendige Beute? Safnir wusste nur von einer Art Wesen, die lebendige Beute machten.
„Ich dachte, nur Katzen seien so grausam, mit lebendiger Beute zu spielen. Wenn du die Beute selbst töten willst, musst du sie dir auch selbst fangen“, entgegnete er daher Leda. „Und wenn sie noch genug kräftig ist, könnte sie dir wieder davonlaufen, dann wären meine Mühen vergebens gewesen.“
Prüfend blickte er sie an, verengte die Augen und fügte hinzu: „Aber darum geht es gar nicht. Es gehört sich nicht, ein Beutetier leben zu lassen und zu warten, bis es von alleine stirbt.“
Seit seinem ersten Jagdversuch hatte er die Regeln befolgt, er hatte sie in sich aufgenommen und gelebt, obwohl Safnir sich nicht zum Jäger sondern zum Feuerkrieger berufen fühlte. Wie er gelernt hatte, im Kampf die empfindlichen Stellen zu vermeiden, so hatte er auf der Jagd gelernt, eben diese zu treffen. Jede Beute, die er bisher geschlagen hatte, war schnell und gezielt getötet worden. Es war also ausgeschlossen, dass er ihr etwas zum „Üben“ bringen würde. Allein die Vorstellung brachte sein Ehrgefühl in Aufruhr.
Safnirs Augen waren nur noch schmale Schlitze, er war unbewusst leicht hingekauert und seine Schwanzspitze zuckte vor Anspannung. „Niemals, unter keinen Umständen, werde ich gegen den Kodex verstossen. Es wäre besser, wenn du mich nicht mehr darum bittest.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Leda
Gildenmitglied der Prestige
Gildenmitglied der Prestige
avatar

Anzahl der Beiträge : 184
Alter : 23
Anmeldedatum : 18.11.10

BeitragThema: Re: Küste   Do Aug 25, 2011 12:57 pm

Etwas verwirrt erwiderte Leda den Blick, den Safnir ihr zugeworfen hatte. Was ist denn auf einmal mit dem los? dachte sie verwundert, nur um eine Predigt darüber hielt wie furchtbar es war etwas lebendiges zu essen oder mit seiner Beute zu spielen. Ein wenig angewidert schüttelte Leda den Kopf. Der Gedanke in ein noch zappelndes Kaninchen zu beißen war grotesk. „Stopp.“ meinte sie und hob beschwichtigend eine Hand. „Nummer Eins: Ich habe nicht vor das Tier zu essen.“ erklärte Leda und erwiderte Safnirs Blick inzwischen Standhaft. „Nummer Zwei: Ich habe nicht vor es zu töten.“ Sie schüttelte erneut den Kopf und fügte nun mit einem leichten Grinsen im Gesicht hinzu: „Und Nummer Drei: Den Vergleich mit einer Katze nehme ich einfach mal als Kompliment.“ Für Leda waren Katzen eher höchst nützliche Tiere die einem Schädlinge vom Hals hielten, dabei auch noch knuffig aussahen und ab und zu gerne schmusten. Alles in allem dachte sie bei Katzen eher an Eleganz und Beweglichkeit; zwei Eigenschaften die sie sich selbst sehr gerne zuschrieb, anstatt sadistischer Monster.
Leda wollte gerade zu einer Bemerkung über den Kodex den Safnir erwähnt hatte ansetzten; als ihr dessen Körperhaltung auffiel. Irgendwas sagte ihr das die zusammengekniffenen Augen nicht zu viel Licht als Ursache hatten. Sie ließ ihren Blick sinken und betrachtete scheinbar gelangweilt ihre Fingernägel. „Ich habe keinesfalls vor das Tier zu quälen, falls ihr das denkst.“ wiederholte sie sich, als sich eine neue Idee zu Wort meldete. „Aber wahrscheinlich habe ich eure Jagdkünste überschätzt, denn sie würden ja sowieso nicht dafür ausreichen mir ein Kaninchen zu fangen, ohne es in Stücke zu reißen.“ schloss Leda immer noch höchst interessiert ihre Fingernägel betrachtend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 191
Ort : Zürich
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Küste   Fr Aug 26, 2011 4:05 am

Die Zweibeinerin unterbrach ihn unhöflich, aber Safnir ging nicht darauf ein. Sie schien, wie die Ältesten ihn informiert hatten, nicht so viel Zeit übrig zu haben und hatte es daher eiliger als er. Sie beteuerte, dass sie den Hoppler weder fressen noch töten wolle. Aber wozu brauchte sie ihn dann? Wozu war Beute gut, wenn nicht zum Fressen?
Safnir wollte sie das gerade fragen, als sie den Blick senkte und scheinbar beiläufig noch etwas hinzufügte. Im Gegensatz zu Beginn des Gesprächs war es Safnir nun absolut klar, was sie mit ihren Worten meinte. Sie beleidigte und forderte ihn heraus!
Safnir zögerte nicht, seine Reaktion kam reflexartig, ohne nachzudenken. Schon oft genug hatte er diese Situation erlebt, schon oft genug war er herausgefordert worden. Aber noch nie von einer Zweibeinerin! Dass sie es tatsächlich wagte, steigerte seinen Zorn noch mehr. Heiss schoss er durch seinen ganzen Körper.
Sein Kopf schoss vor, während er das Maul öffnete und wütend fauchte. Nur einen halben Schritt von ihrem Gesicht entfernt zog er drohend seine Lefzen zurück und entblösste zwei Reihen spitzer Zähne. Eine heisse Stichflamme stieg aus seinem Rachen auf, schoss über die Zunge und flackerte kurz zwischen ihnen auf.
„Du wagst es, mich so zu beleidigen?! Mickriger Bodenkriecher!“, zischte er zornig. Die Stacheln auf seinem Rücken waren aufgestellt, sein Dornenkragen gespreizt. Sein Schwanz peitschte von einer Seite zur anderen, während seine Krallen den weichen Boden durchfurchten. Safnir war ein Drache, und daher liess er seinen Worten keine weiteren folgen, sondern einfach ein tiefes, anhaltendes Knurren.
Auch für eine Zweibeinerin sollte die Drohung nun deutlich genug sein. Es war schlimm genug, dass sie seine erste übergangen hatte, und Safnir war noch nie besonders geduldig oder nachsichtig gewesen. Bis jetzt hatte ihn nur die Anwesenheit des Himmelsdrachen von einem Wutausbruch abgehalten, aber er würde sich garantiert nicht ungestraft vor ihm beleidigen lassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vayshan
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 242
Alter : 23
Ort : Rhein-Mosel-Stadt ^^
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Küste   Mo Aug 29, 2011 8:28 am

Vayshan reagierte reflexartig auf Safnir's Vorstoß. Schon bei Leda's Worten hatte er sich bereit gehalten und unauffällig seinen Schwanz hinter Leda auf dem Boden ausgestreckt. Was bei Mutter Erde denkt sie sich dabei?! Will sie, dass Safnir sie in fetzen reißt?, dachte er entgeistert. Zwar würde er nicht zulassen, dass Leda etwas geschah, trotzdem konnte er die Entrüstung des Roten Drachen durchaus nachvollziehen und auch er hätte Leda zumindest deutlich gemacht, dass sie zuweit ging, doch die Situation kam ihm nun eindeutig zu gefährlich vor: Safnir sah aus, als würde er die junge Frau jeden Moment in Stücke reißen
Vayshan lies seinen Schwanz vorschnellen, packte Leda und zog sie schützend hinter sich - Zumindest soweit sein Körper Schutz vor einem wutschnaubenden Feuerdrachen bot. Grüne Drachen waren zwar keinesfalls wehrlos, aber nicht so heißblütig wie die Feuerspucker und auch keine so leidenschaftlichen Kämpfer... Zwar wusste er durchaus, wie man sich zur Wehr setzte, jedoch war Safnir, wie bereits erwähnt zwar nur ein wenig größer als er, dafür aber sehr viel breiter und muskulöser.
Allerdings hoffte Vayshan, dass er diese Situation gewaltfrei lösen könnte. Nach einem schnellen Blick auf Safnir, mit dem er sich versicherte, dass der Rote Drache ihn nicht sofort angreifen würde, um an Leda zu kommen. "Bist du noch bei Trost?!" zischte er Leda an und verengte wütend die Augen. "Safnir ist der erste Rote Drache, der mir je begegnet ist und du musst anfangen ihn zu beleidigen?!" er schnaubte aufgebracht und wandte sich wieder an Safnir. "Verzeih' bitte ihre unbedachten Aussprüche, Safnir!" sagte er und neigte leicht den Kopf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Leda
Gildenmitglied der Prestige
Gildenmitglied der Prestige
avatar

Anzahl der Beiträge : 184
Alter : 23
Anmeldedatum : 18.11.10

BeitragThema: Re: Küste   Mi Aug 31, 2011 2:40 am

Eines musste man Leda lassen, dafür dass sie kurz davor war von einem Drachen angefallen zu werden verhielt sie sich erstaunlich Ruhig. Zugegeben ihre Hände zitterten im Anblick von zwei Reihen messerscharfer Zähne so nahe an ihrem Gesicht, aber ansonsten blieb sie standhaft. Das war vielleicht nicht die Geschickteste Wortwahl … ging es ihr durch den Kopf, wobei sie sich leicht auf die Unterlippe biss. Eigentlich hatte Leda nur vorgehabt den Drachen ein wenig zu reizen, um ihn dazu zu bringen . Ihr am Ende doch eines der Kaninchen zu fangen, was bei dessen enormen Ego ja eigentlich hätte funktionieren müssen. Nur anscheinend hatte sie die Größe selbiges ein klein wenig unterschätzt. Aber noch bevor Leda zu einer Schlagfertigen Erwiderung ansetzen konnte wurde sie plötzlich zur Seite gerissen.
Es dauerte einen kurzen Moment, ehe sie begriff das Vayshan dafür verantwortlich war, und eben jener Drache sie nun wütend anstarrte. „Aber interessanter weise lässt dich sein Verhalten mir gegenüber kalt.“ erwiderte Leda mit gesenkter Stimme, in der Hoffnung diese Worte zwischen sich behalten zu können. „Außerdem bezweifle ich das er irgendwas das ich sage dir zuschreiben wird …“ fügte sie ein wenig ein geschnappt hinzu. Leda hatte nicht vor das ganze in Gewalttätigkeit enden zu lassen, aber das Maß an Ignoranz das dieser Safnir zur Schau stellte war etwas das sie nicht einfach so durchgehen lassen konnte. Sie seufzte kurz, rückte sich ihre Mütze zurecht und machte ein paar Schritte nach vorne. „Ich nehme mir lediglich das selbe Recht wie unser werter Prinz heraus.“ erklärte Leda, bereits wieder mit ihrem üblichen Grinsen im Gesicht. So angespannt die Lage auch war, unterhaltsam war diese Geschichte für sie allemal.

(ooc: entschuldigt das es etwas gedauert hat >.<)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 191
Ort : Zürich
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Küste   Do Sep 01, 2011 8:07 am

Die Zweibeinerin hatte seinen Vorstoss nicht erwartet und wäre wahrscheinlich erstarrt stehen geblieben, doch Vayshan reagierte ebenso schnell wie Safnir und brachte sie hinter sich in Sicherheit. Dadurch war Safnir kurz verwirrt, der nicht erwartet hätte, dass der Himmelsdrache diese unverschämte Kreatur auch noch beschützen würde. Doch fast sogleich fuhr er herum und knurrte statt dessen Vayshan an. Er hatte zwar keine grosse Lust, mit einem Artgenossen zu kämpfen, vor allem nicht wegen einem Zweibeiner, aber Safnir war immer noch zu wütend, als dass er sich einfach so beruhigt hätte.
„Geh mir aus dem Weg!“, zischte er Vayshan zu und bleckte weiterhin die Zähne. „Niemand beleidigt mich ungestraft!“ Doch der schien bestrebt, die Zweibeinerin zu schützen, auch wenn er noch keine drohende Haltung eingenommen hatte. Seine Vorliebe und Interesse für die Zweibeiner ging anscheinend weiter, als der Feuerdrache gedacht hatte. Safnir ging bereits die verschiedenen Angriffspunkte durch, mit denen er ihn überwältigen aber nicht zu schwer verletzen konnte, denn der Grüne Drache schien sich weniger aufs Kämpfen zu verstehen und war auch nicht begierig darauf. Denn Vayshan bat ihn doch tatsächlich, der Zweibeinerin zu verzeihen!
„Verzeihen?“, knurrte er zurück. „Sag mir nur einen Grund, wieso ich sie nicht sofort in Feuer stecken sollte!“ Wütend schlug er mit dem Schwanz auf den Boden, der dumpf dröhnte. „Wie kannst du sie überhaupt verteidigen? Nach dem, was die Zweibeiner getan haben?“
Nebenbei erkannte er leicht erstaunt, dass der andere Drache ebenfalls wütend war, und zwar ebenfalls auf die Zweibeinerin. Safnir hatte gehört, wie er sie angefahren hatte. Natürlich hatte er auch die leisere Antwort der Zweibeinerin gehört, er war ja schliesslich noch keine Sechshundert! Doch er war noch zu wütend, als dass er klar über ihre Worte nachdenken wollte, und es war nebensächlich. Vordergründig konzentrierte er sich voll darauf, sich bei der ersten Gelegenheit auf die Zweibeinerin zu stürzen.
„Geh mir aus dem Weg!“, knurrte er Vayshan noch einmal an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vayshan
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 242
Alter : 23
Ort : Rhein-Mosel-Stadt ^^
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 03, 2011 12:13 pm

"Nein, ich werde dir nicht aus dem Weg gehen, bevor du nicht wieder zu dir kommst! Eine unbedachte Kränkung aus dem Mund eines Menschen, der keinerlei Erfahrung mit unserem angeborenen Temperament hat, bringt dich bereits dazu sie umbringen zu wollen? Ich verteidige nicht ihre Worte, sondern will nur unnötiges Blutvergießen vermeiden. Was auch immer die Menschen unserem Volk in früherer Zeit angetan haben, Leda und alle Zweibeiner ihrer Generation tragen keine Schuld mehr daran... Gerade weil wir die ältere und häufig weisere Rasse sind sollten wir uns auch so verhalten Ich habe kein Interesse daran, mit dir zu kämpfen, Bruder! Also beruhig dich bitte wieder." mitlerweile wurde auch Vayshan langsam wütend, jedoch lies er sich das nach Außen hin nicht anmerken. Seine Stimme war ruhig und eindringlich und er sah Safnir fest in die Augen. Er durfte die Sitaution auf keinen Fall eskalieren lassen. Er hoffte Safnir wieder zur Besinnung rufen zu können.
Wären ich ihm doch bloß nicht heute begegnet! Leda hat ein unglaubliches Talent, Leute in Rage zu bringen und natürlich muss sie es ausgerechnet an einem Drachen austesten...
Vayshan spannte jeden Muskel an, bereit sich mit Leda beim ersten Anzeichen eines Angriffs aus dem Staub zu machen. Schneller als Safnir war er allemal, aber diesen radikalen Ausweg aus der gegenwärtigen Situation wollte er nur als allerletztes Mittel einschlagen.
Er wollte Safnir's gerade erst entwickeltes Vertrauen ihm gegenüber nicht bereits jetzt schon verspielen, vor allem aus einem so nichtigen Anlass! Denn er konnte den Feuerdrachen tatsächlich ganz gut leiden, abgesehen natürlich von dessen hitzigem Gemüt, aber das war ihm ja von Geburt an in die Wiege gelegt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 191
Ort : Zürich
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Küste   So Sep 04, 2011 4:21 am

„Früherer Zeit?“, entgegnete Safnir hitzig. „Ich rede nicht von jenen fernen Zeiten in der Alten Welt, an die selbst wir uns kaum noch erinnern können. Ich spreche von dem grossen Schlamassel, das sie vor zwei Jahrhunderten verursacht haben. Das die Feuerdrachen aus ihrem Schlaf gerissen und uns unser Lebensquelle beraubt hat.“ Keuchend holte er Luft, während er weiterhin mit zusammengekniffenen Augen auf den Himmelsdrachen starrte. Der Drache, der definitiv nicht zur Seite weichen wollte. Ein Drache, ein Grüner Drache zwar, aber doch ein Drache.
Mordais Abschiedsworte stiegen aus Safnirs Erinnerungen auf und dröhnten in seinem Kopf. Worte der Vernunft und der Weisheit. Mit einer Stimme, die Safnir noch hie hatte ignorieren können, der den Gehorsam zu verweigern er nicht im Stande war. Ungestüm warf er den Kopf in den Nacken, riss das Maul auf und brüllte laut auf. Eine lange Stichflamme schoss aus seinem Rachen und stieg einer Fackel gleich gen Himmel. Das Feuer aus zurückgehaltenem Zorn, Wut und Ärger nährte sie, liess sie hell auflodern und verbrannte. Langsam verrauchte die Hitze des Zorns und die Kühle des Verstands kehrte zurück.
Als auch der letzte heisse Zorn verraucht war, erlosch die Flamme und Safnir senkte den Kopf langsam wieder. Mit klarem Verstand blickte er Vayshan einen Moment schweigend an, senkte seinen Blick dann auf die Zweibeinerin, die immer noch hinter dem Grünen Drachen stand. Schliesslich wanderte sein Blick wieder zurück auf Vayshan.
„Ich werde Eurer Bitte nachkommen, verehrter Vetter“, erwiderte er mit förmlicher Stimme. „Und dieses eine Mal auf Vergeltung verzichten. Doch es geschieht allein aufgrund des Respekts, den ich Euch als Drache schuldig bin.“
Damit war die Sache erledigt. Es gehörte zu seiner Natur, dass sein Temperament hie und da mit ihm durchging und war zu gewöhnlich, als dass Safnir sich hinterher darüber Gedanken machen würde, weder schlechte noch gute. Sein hitziger Zorn war restlos verflogen und auch wenn er die Ursache für den Ausbruch nicht vergessen hatte, so hatte er beschlossen, sie bis zum Wiederholungsfall zu ignorieren. Schliesslich sollte sein Standpunkt nun deutlich genug rübergekommen sein.
Safnir löste sich aus seiner drohenden Haltung und lockerte seine angespannten Glieder. Allein seine Flügel blieben verspannt, was allerdings eher auf den langen Flug als auf seinen Wutausbruch zurückzuführen war. Er öffnete sie etwas, schüttelte sie und versuchte sie wieder geschmeidig zu machen. Sanft blies er heisse Luft auf die verhärteten Muskeln, doch der Krampf löste sich nicht. Das würde allein die Zeit lösen, was bedeutete, dass er wohl oder übel eine Mondzeit hier rasten musste.
Langsam kehrte seine Müdigkeit zurück - und auch sein Magen meldete sich wieder.
„Nun brauche ich aber definitiv etwas zu Fressen“, wechselte er abrupt das Thema und drehte sich zu den Hopplerbauten um.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Leda
Gildenmitglied der Prestige
Gildenmitglied der Prestige
avatar

Anzahl der Beiträge : 184
Alter : 23
Anmeldedatum : 18.11.10

BeitragThema: Re: Küste   So Sep 04, 2011 1:30 pm

Leda hatte sich größtenteils zurückgehalten und Zähneknirschend zugehört. Das Ausmaß an Dreistigkeit das dieser Drache an den Tag legte war verblüffend. Sie hatte Mühe den ein oder anderen Spitzen Kommentar der ihr auf der Zunge lag herunterzuschlucken, und wenn auch nur unter Anbetracht der Tatsache das sie wahrscheinlich sowieso ignoriert werden würde. Leda hätte einiges zu den Vorwürfen Safnirs sagen können; das er es notwendig hatte sich auf solche Argumente zu verlassen, war Ledas Meinung über ihn nicht gerade zuträglich. Allerdings musste sie auch an Vayshan denken, der gerade sein bestmögliches Versuchte die ganze Sache friedlich enden zu lassen. Dennoch konnte sie sich ein grinsen nicht verkneifen, als ihr Freund den anderen Drachen als weiser bezeichnete. Als hätte dieses Nervenbündel während ihrer gesamten Begegnung auch nur einen Hauch von Intelligenz gezeigt.
Irgendwie schaffte es Leda den Rest der Diskussion zwischen den beiden Drachen zu überstehen, auch wenn sie misstrauisch die Augenbrauen zusammen kniff als Safnir ohne jeden ersichtlichen Grund eine Flamme Richtung Himmel schickte. Hatte er den wirklich vor alles und jeden in der Gegend auf sie aufmerksam zu machen? Gleichgültig erwiderte Leda seinen Blick, konnte es sich jedoch nicht verkneifen ein paar mal sarkastisch in die Hände zu klatschen. Unter anderen Umständen hätte sie dieses Schauspiel vielleicht beeindruckt. So wie es momentan stand allerdings, kam sie nicht um den Gedanken herum tatsächlich jemanden gefunden zu haben der noch Melodramatischer war als sie selbst. Dass Safnir nach all dem sich einfach wieder seiner Beute zuwandte kam ein wenig unerwartet. Zu Schade, dass ich mir die Kaninchen-aus-dem-Hut Nummer für heute Abend wohl abschreiben kann Bei den Gedanken an ihren bevorstehenden Auftritt gab Leda ein leises seufzen von sich. Sie hätte ihre Zeit wesentlich sinnvoller nutzen können als sich hier herum zu streiten. Bevor sie sich allerdings mit solchen Gedanken herumschlagen konnte, hatte sie noch eine andere Sache zu erledigen. Leda machte ein paar Schritte nach vorne damit weder sie noch Safnir sich den Hals verrenken mussten wenn sie miteinander sprachen und murmelte ein leises „Danke. Auch wenn...“ Sie brach ab und schüttelte den Kopf. Das war jetzt wirklich nicht der passende Zeitpunkt für dieses Gespräch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vayshan
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 242
Alter : 23
Ort : Rhein-Mosel-Stadt ^^
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Küste   Mi Sep 07, 2011 4:57 am

Vayshan schrak zwar zusammen, als Safnir auf einmal eine gewaltige Stichflamme 'gen Himmel sandte, merkte aber dann, dass es vermutlich nur eine besondere Art des Drachen war, sich abzureagieren.
Als Sanfir dann erneut sprach atmete Vayshan erleichtert auf. Auch er konnte sich nun entspannen und trat einen Schritt zur Seite, wodurch er die Sicht auf Leda für den anderen Drachen wieder freigab. Dann senkte auch er leicht den Kopf: "Ich danke dir, Safnir! Ich hoffe, dass du ihr später auch innerlich vergeben kannst..." erwiderte er freundlich.
Vayshan musste innerlich grinsen, als er sah, wie unbekümmert sich Safnir, nach seinem eben noch so heftigen Wutausbruch wieder seinem eingeltichen Vorhaben zuwenden konnte, nämlich seiner Beute.
Dann wandte er sich wieder Leda zu, nun nicht mehr wütend und verzog amüsiert die Lefzen. "Ich denke wir sollten ihn für's erste in Ruhe lassen. Nebenbei muss ich mich ohnehin beeilen, um dich noch rechtzeitig nach Tinae zu bringen..."
Er hielt es für besser, die beiden möglichst schnell voneinander zu trennen, denn zwei derartig impulsive Charaktere konnten einfach nicht gut miteinander klarkommen - zumndest nicht bei der ersten Begegnung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 191
Ort : Zürich
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Küste   Mi Sep 07, 2011 9:33 pm

„Ich werde auf Vergeltung verzichten, falls sie mich nicht noch einmal beleidigt“, entgegnete Safnir Vayshan. „Aber verzeihen werde ich nicht. Es würde bedeuten, dass ich eine solche Beleidigung dulde, und das tue ich nicht. Diese Worte werde ich nie gleichgültig hinnehmen, wenn ich mich daran erinnere.“ Safnir verengte die Augen wieder leicht und drehte legte den Kopf schief. „Ich vergesse es also einfach und es wäre von Vorteil, meinem Gedächtnis in dem Fall nicht wieder aufzufrischen.“
Auf den Dank der Zweibeinerin antwortete er, indem er leicht den Kopf neigte, doch da er weit davon entfernt war, ihre Körpersprache zu verstehen, klärte er mit Worten, was eigentlich schon klar ausgedrückt sein sollte: „Belass es dabei. Ich bin kein Freund von Worten und hätte es vorgezogen, die Angelegenheit auf meine Art zu lösen.“ Safnir warf kurz einen Blick auf Vayshan und fügte hinzu: „Doch die scheint hier nicht üblich zu sein.“ Er drehte seinen Hals zurück zur Zweibeinerin und senkte den Kopf auf ihre Höhe. „Du kennst mein Volk und unsere Lebensweise überhaupt nicht, ich habe mein ganzes Leben lang Geschichten und Berichte über euch gehört. Und in den meisten steht ihr nicht besonders gut da. Doch diese Berichte sind alt und durch viele Zungen geflosssen, es könnte sich einiges geändert haben, auch wenn ich nicht daran glaube. Du bist der erste lebende Zweibeiner, den ich von nahem sehe. Wenn du mit meinem Bild von euch nicht zufrieden bist, solltest du dich eben bemühen, mich vom Gegenteil zu überzeugen.“
Vayshan wandte sich an die Zweibeinerin und Safnir erkannte, dass ihn das Gespräch zwischen ihnen nichts anging. Sein Magen hatte sich in Erwartung von Nahrung bereits verkrampft und Safnir widmete sich daher den Hopplern, während die beiden in Ruhe reden konnten.
Vorsichtig plazierte Safnir sich vor einem Loch und streckte die Schnauze hinein. Mit der Zunge prüfte er noch einmal nach. Oh ja, da waren Hoppler, und zwar jede Menge. Ruhig bliess er heissen Rauch in die Tiefe, nicht viel, aber es reichte. Schon nach kurzer Zeit schoss ein Hoppler aus einem anderen Loch. Safnir erwischte ihn mit einem Schwanzhieb und schleuderte ihn in die Luft, wo er ihn mit dem Maul auffing. Er war zu hungrig, als dass er ihn noch geduldig geröstet hätte, also verschlang er ihn sofort und an einem Stück.
Ein zweiter folgte kurz darauf und landete ebenso schnell in seinem Magen. Erst beim dritten nahm sich Safnir etwas mehr Zeit und warf die tote Beute noch einmal in die Luft, wo er sie mit einer gezielten Flamme in Brand setzte und röstete, bevor er sie wieder auffing und verschlang.
Zufrieden mit der ersten Ausbeute setzte sich Safnir hin und leckte sich das gröbste Blut von den Lefzen. „Und ihr seid sicher, dass ihr nichts fressen wollt?“, fragte er noch einmal nach, als er bemerkte, dass die beiden ihre Unterhaltung beendet hatten. Ein bisschen mehr Höflichkeit konnte nicht schaden, sein Wutanfall hatte ihnen doch etwas zugesetzt, jedenfalls mehr als es unter Feuerdrachen üblich war.

OUT: sorry, mein Beitrag wurde schon wieder etwas länger als geplant. Lasst euch bitte nicht davon entmutigen, ich schaffe es einfach nicht, kurze Beiträge zu schreiben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Leda
Gildenmitglied der Prestige
Gildenmitglied der Prestige
avatar

Anzahl der Beiträge : 184
Alter : 23
Anmeldedatum : 18.11.10

BeitragThema: Re: Küste   Do Sep 08, 2011 2:00 pm

Fürs erste beließ es Leda dabei, Safnirs Worte mit ihrem üblichen Grinsen zu kommentieren. Es war amüsant unter was für einer verdrehten Vorstellung er doch litt. „Ich könnte noch ein wenig Zeit anhängen wenn es sein muss...“ antwortete sie Vayshan und fügte in Gedanken hinzu Auch wenn meine Vorbereitungen wahrscheinlich darunter Leiden werden. „Außerdem will ich nicht unbedingt das Risiko eingehen dass unser werter Prinz hier noch auf die Idee kommt uns zu folgen. Ein Drache wird für meine Zuschauer schon Abschreckung genug sein.“ Dies bereitete Leda in der Tat einiges an Kopfzerbrechen. Aufgrund der Beschaffenheit einiger ihrer Tricks würde sie ihren Auftritt nur im inneren ihres Gildenhauses halten können, aber wie sie Vayshan dort hinein bekommen konnte war ihr noch ein Rätsel. Sie rückte sich mit einer Hand ihre Mütze ein wenig zurecht, darüber würde Leda sich Gedanken machen wenn es soweit war. Viel interessanter war im Moment die Vorstellung des roten Drachens. Safnir legte mehr Geschick an den Tag als sie es ihm zugetraut hätte, auch wenn Leda nicht daran vorbeikam Mit leid mit den Kaninchen zu empfinden, als sie ruckartig in die Luft geschleudert wurden, etwas das sie nur zu sehr an ihr eigenes Erlebnis noch ein paar Stunden zuvor erinnerte. Und da bezeichnet er mich als Grausam. Ha! kommentierte Leda war jedoch klug genug diesen Gedanken lieber für sich zu behalten. Jeder Anflug von Hunger war ihr jedenfalls vergangen, als Safnir seine Mahlzeit beendet hatte und sich auch noch das Blut aus dem Gesicht wischte, wandte sie angewidert den Blick ab. „Nein Danke!“ meinte Leda bestimmt. Viel interessanter war momentan sowieso die Chance auf die anderen Äußerungen des Drachens einzugehen. „Als würde es bei uns keine Sagen geben, die sich mit den Drachen beschäftigen. Die meisten enden damit dass dem Drachen gerechter weise der Kopf abgeschlagen wird. Allerdings gebe ich nicht sonderlich viel auf diese alten Geschichten.“ sie machte eine kurze Pause um mit den Kopf in Vayshans Richtung zu nicken. „Sondern ziehe es vor meine eigenen Erfahrungen zu sammeln. Diese Vorurteile führen nur zu Misstrauen und schlielßich Gewalt, was für niemanden förderlich ist.“ Leda atmete kurz durch, ehe sie das Thema wechselte. „Ihr mögt in eurer Heimat vielleicht einen gewissen Ruf genießen, allerdings ist dieser hier wenig wert. Wenn ihr vorhabt auch nur in die Nähe von Städten zu kommen werdet ihr euch ein wenig ….“ Sie lies sich Zeit um ein treffendes Wort zu finden, da ihre Favoriten in diesem Fall wohl nur zu einem neuen Streit geführt hätten. „zurückhalten müssen, wenn ihr nicht in kürzester Zeit einen wütenden Mob gegen euch aufbringen wollt, was eurer Mission garantiert nicht hilfreich sind wird. Ich bin mir sicher das Vayshan hier etwas hinzufügen könnte, aber lassen wir das einfach mal als gut gemeinten Rat stehen.“
Es war ein wenig ermüdend für Leda so viel zu reden, normalerweise war sie, wenn sie nicht gerade auf einer Bühne stand, weniger Gesprächig, aber irgendwie hatte sie hier das Gefühl ein paar Dinge loswerden zu müssen, bevor sich die beiden Drachen in Schwierigkeiten brachten. „Oh und eines noch: Denkt nicht ihr könntet uns Menschen als Rasse anhand eines Einzelnen verstehen. Weder bin ich ein gutes Beispiel dafür, noch werdet ihr so etwas wie einen Durschnittsmensch überhaupt finden können. Das gilt übrigens auch für dich Vayshan.“

(ooc: *headdesk* ich sollte aufhören um die Uhrzeit zu posten, eigentlich sollte sich das danke in Ledas letzten post auf Vayshan und nicht auf Safnir beziehen >.<
Und nein du brauchst dich nicht dafür zu entschuldigen das ich momentan probleme mit meiner Mindestgrenze von 275 Wörtern habe; deine Posts sind in Ordnung.)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vayshan
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 242
Alter : 23
Ort : Rhein-Mosel-Stadt ^^
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Küste   Mo Sep 12, 2011 12:09 am

Vayshan schnaubte zufrieden, auf Safnir's Antwort. Mehr hatte er vermutlich nicht erwarten können...
Als der Rote Drache dann jagen ging, machte es sich Vayshan wieder auf dem Boden bequem und rollte den Schwanz ein, gespannt, den Artgenossen in Aktion zu sehen. Im Yama-Gebirge gab es sehr viele Bergziegen und die Täler wimmelten nur so von Wild aller Art, da dieses Gebiet noch praktisch unbewohnt von Menschen war. Dadurch mussten sich die Drachen seiner Sippe selten die Mühe machen, die kleinen Tunnelgräber zu jagen. Demzufolge hatte Vayshan auch nur wenig Erfahrung damit, wie man die Nager aus ihrem Bau scheuchte, Safnir's Geschicklichkeit jedoch war nicht zu verachten. Es amüsierte ihn, dass der andere Drache offenbar die selben kulinarischen Vorlieben wie die Zweibeiner hatte, da er genau wie diese seine Beute zuerst briet, bevor er sie aß.
Als Safnir sie schließlich fragte, ob sie nicht auch Hunger hätten, schüttelte Vayshan leicht den Kopf. "Danke, aber meine letzte Jagd liegt erst zwei Tage zurück. Im Moment benötige ich noch nichts zu fressen."
Anschließend wandte er den Kopf zu Leda, die ihm auf seine Frage antwortete.
"Wie du willst, sag einfach, wenn du dich auf den Weg machen willst, immerhin ist es dein Auftritt..." erwiderte er leicht überrascht. Hatte Leda auf einmal doch Interesse an dem Feuerspucker bekommen?
Dann begann das Mädchen mit einer für ihre Verhältnisse extrem langen Rede, die ihn sogar noch mehr verwunderte. Jedoch verstand er bald was ihre Beweggründe dazu waren: Safnir's Erwiderung hatte sie als Mensch gekränkt!
Vayshan hörte interessiert zu, während Leda ihre - er war sich nicht sicher ob man es so bezeichnen konnte . Rechtfertigung darlegte und schließlich mit einer Belehrung an Sanfir und ihn schloss. So ernst hatte er sie in der ganzen, zugegeben sehr kurzen Zeit, die sie sich jetzt kannten noch nie Reden hören...
Zudem war er gespannt, wie Safnir darauf reagieren würde...

out: Entmutigen tust du mich keineswegs ^^ Ich bin schlicht und einfach kürzere Posts gewohnt, und solange ich nichts interessantes zur, Drumherumbeschreibung finde, lasse ich es halt einfach, weswegen manche Posts bei mir einigermaßen kurz ausfallen.

P.S.: Sorry für die Verzögerung ^^' War das WE net daheim...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 191
Ort : Zürich
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Küste   Mo Sep 12, 2011 9:52 am

Die Zweibeinerin setzte zu einer Rechtfertigung an, wie Safnir sie nach seinem Wissen erwartet hatte. Er warte schweigend ab. Auch wenn die Zweibeinerin es tat, gedachte Safnir keineswegs, seine Manieren zu vergessen und einem anderen ins Wort zu fallen. Jedenfalls nicht, solange es seine Ehre oder sein Gewissen nicht zwingend erforderten.
„Meine Erfahrung mit Zweibeinern führte zu meinem ersten Wutausbruch seit einem halben Mondwechsel“, erwiderte Safnir pikant, als die Zweibeinerin ihren langen Monolog beendet hatte. „Sind alle Menschen“ – Das seltsame neue Wort war ihm zwar noch keineswegs geläufig, aber die Zweibeinerin sollte nicht glauben, er könne es nicht behalten. - „so ungeduldig?“ Fragend legte er den Kopf schief, musterte sie einen Moment und fügte dann hinzu: „Ich weiss, dass ihr wenig Lebenszeit zur Verfügung habt, aber selbst diese kurzlebigen Wesen nehmen es ruhiger als du.“ Safnir nickte mit dem Kopf in Richtung der Hopplerbauten.
Safnir drehte den Kopf leicht und warf einen Blick zu Vayshan hinüber. Der Himmelsdrache hielt sich zwar vornehm aus ihrer Diskussion heraus, aber vielleicht konnte er eine ehrlichere Antwort auf diese Frage geben.
„Viele unserer Gewohnheiten würden dir wohl nicht gefallen“, fuhr Safnir an die Zweibeinerin gerichtet fort, „und mir liegt im Moment gar nichts daran, dies ändern zu wollen. So werde ich das Duell immer dem Wort vorziehen, es ist ehrlicher, ehrvoller und entscheidet klar.“ Er machte eine kleine Pause, liess ein paar Atemzüge verstreichen, bis er hinzufügte: „Was du davon haltest, ist deine Sache. Aber zumindest töten wir unsere eigenen Artgenossen nicht.“ Für ihn war dies undenkbar. Für die Zweibeiner war dem anscheinend nicht so. In dieser Hinsicht war sich Safnir ganz sicher, auch wenn er es kaum glauben konnte.
„Auch dich wollte ich nicht töten, jedenfalls nicht absichtlich“, versicherte er der Zweibeinerin. „Aber wenn ich wütend bin, kann ich schon mal etwas vergessen. Zum Beispiel, dass ihr nicht so feuerfest seid“, ergänzte Safnir und pustete zur Erklärung eine kleine Flamme auf sein Vorderbein. Das Feuer knisterte und leckte an den roten Schuppen, aber abgesehen von einem warmen Kribbeln spürte Safnir nicht viel. Er verschwieg, dass ein richtig heisses Feuerdrachenfeuer selbst für ihn gefährlich werden konnte und ein anderes Lebewesen durch einen solchen Feuerball nicht nur einen schnellen, sondern einen ebenso sicheren Tod finden konnte. Safnir war noch jung und daher auch noch nicht annährend so feuerfest, wie er es gerne wäre. So liess er das Feuer ausgehen, bevor sich seine Schuppen schwarz verfärben konnten.
„Übrigens recht amüsant, du bist tatsächlich besorgt“, lächelte Safnir und hob seinen Kopf wieder. Er öffnete das Maul halb und liess ein amüsiertes Scharren in seiner Kehle ertönen. „Keine Sorge, ich weiss, wie ich mich in einer Zweibeinersiedlung zu verhalten habe. Ich wurde ausführlich darin unterwiesen.“

OUT: Habe ich was falsch verstanden? Zugegeben, ich war schon etwas überrascht. Leda scheint sich zu sehr über Safnir zu ärgern, als dass sie sich bei ihm für ihre Fehler entschuldigen würde. Für mich schien sie aber eindeutig mit Safnir zu sprechen.
Um deine Postzeiten brauchst du jedenfalls nie auf eine Reaktion von mir zu warten, ich werde dann garantiert nie mehr vor dem PC sitzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Leda
Gildenmitglied der Prestige
Gildenmitglied der Prestige
avatar

Anzahl der Beiträge : 184
Alter : 23
Anmeldedatum : 18.11.10

BeitragThema: Re: Küste   Mi Sep 14, 2011 8:57 am

Ein wenig genervt schielte Leda zu Vayshan hoch. Sie mochte es nicht unterbrochen zu werden. „Du könntest mir in meine Auftritte nicht reinreden, nicht mal wenn du es ernsthaft versuchen würdest. Außerdem sind die Ansichten unseres Prinzen hier schon beinahe amüsant.“ In der Tat hatte sie Probleme damit, ein Kichern zu unterdrücken, aber als sie sah wie Safnir sich selbst in Brand steckte nur um damit anzugeben, lachte sie laut los. „Vielleicht sollte ich dir mal ein paar von meinen Tricks zeigen?“ fragte Leda mit einem Grinsen im Gesicht, während sie mit einer Hand ihre Taschen durchsuchte. Allerdings verschwand das Grinsen so schnell wieder wie es gekommen war, als sie merkte, dass sie die Notwendigen Mittel für den Trick den sie im Kopf hatte nicht mitführte. Warum muss mir auch ausgerechnet jetzt das Kunstblut ausgehen? dachte Leda und rückte sich etwas beschämt ihre Mütze zurück. „Sieht ganz so aus als müsste ich das auf ein anderes mal verschieben.“ erklärte sie ehrlich enttäuscht. Safnirs Reaktion wäre bestimmt interessant gewesen, außerdem wurde hier für Ledas Meinung zu viel diskutiert als getan. Ein kleiner Trick ihrerseits hätte etwas Abwechslung bringen können aber nein... Sie seufzte theatralisch. „Ich bin Künstlerin mit einem bevorstehenden Auftritt, keine Philosophin. Aber um euch nicht eine Antwort schuldig zu sein“ Sie machte eine Pause um Luft zu holen. „Ich würde eher sagen eure mangelnde Erfahrung mit Menschen ist der Grund dafür. Und ich würde euch bitten bei diesem Wort zu bleiben. Schließlich spreche ich euch auch nicht mit Vier Beine Plus Flügel an oder?“ erwiderte Leda und kicherte ein wenig. „Des weiteren würde ich mich nicht als Ungeduldig sondern eher als ambitioniert bezeichnen; auch wenn ich ein paar Leute kenne die euch Zustimmen würden. Nicht alle sind so energetisch wie ich.“ sie stoppte erneut um sich ihren nächsten Satz kurz durch den Kopf gehen zu lassen ehe sie fortfuhr. „Wenn ihr der Meinung seit, dass ihr Ehre, Ehrlichkeit und Fairness darin findet andere in Stücke zu reißen dann verzeiht mir wenn ich dies als Barbarisch ansehe. Die Feder ist mächtiger als das Schwert, wie man bei uns so sagt.“
Leda fuhr sich mit einer Hand durch die Haare. So langsam hatte sie von dieser Diskussion genug. „War es dass dann? Ich bin eigentlich nur noch hier um Vayshan einen Gefallen zu tun; nicht um über meine Rasse zu Reden. Oh und ja möglicherweise bin ich um euch besorgt aber würdet ihr mir die Frage nach dem Warum höflicher weise ersparen?“ Auch wenn sie bisher entschlossen den Blick des Drachens erwidert hatte, wandte Leda sich bei diesem letzten Satz ab. Ihr gefahl die Richtung die dieses Gespräch nahm nicht sonderlich und hilfesuchend sah sie sich nach Vayshan um.

[ooc: Nein ich erwarte nicht das du um 3 Uhr morgens noch postest ^^, und wie bereits erwähnt wenn ich die Namen vertausche dann bin icg wohl selbst schuld]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 191
Ort : Zürich
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Küste   Mi Sep 14, 2011 11:10 am

Safnir stutzte, als die Zweibeinerin zu lachen begann. Eigentlich hatte er sie nur beruhigen wollen, da er wusste, dass die Zweibeiner Drachen und ihre Fähigkeiten schon lange vergessen hatten, doch sie schien erheitert. Nicht nur das, sie hielt es auch noch für einen simplen Trick. Sogleich wühlte sie irgendwo in dem lächerlichen Aufzug, der ihren ganzen Körper bedeckte, und wollte wohl einen eigenen „Trick“ vorführen, aber anscheinend fand sie nichts zufriedenstellendes. Safnir war es ganz recht. Abgesehen davon, dass sie ihm zunehmend als Witzfigur vorkam und er sich fragte, warum ihn die Urdrachen gleich als erstes auf eine solche sonderliche Zweibeinerin treffen liessen, hatte er überhaupt keine Lust, sich in einen Wettstreit mit einer eitlen Zweibeinerin herabzulassen. Denn das es einer werden würde, daran hatte er keinen Zweifel. Doch er führte keine Tricks vor. Nichts von dem, was er tat, war noch ein Spiel. Nicht mehr, seit er den Vulkan verlassen und diese kalte, raue Aussenwelt betreten hatte.
„Du nennst mich barbarisch? Deine Annahme, dass bei einem Kampf zwingend einer in Fetzen gerissen wird, sollte dir eher zu denken geben“, entgegnete Safnir und senkte den Kopf auf ihre Höhe. Diesmal war er nicht wütend, sie wirkte zu sehr wie ein trotziger Schlüpfling, als dass er sich von ihren vorlauten, aber unsinnigen Worten noch einmal beleidigt fühlen konnte. „Ich habe noch nie einen anderen Drachen auch nur eine einzige schlimmere Wunde zugefügt, wie es auch kein anderer Feuerdrache getan hat, selbst im schlimmsten hitzigen Wutanfall nicht. Es muss schon Jahrhunderte her sein, seit das letzte Mal ein Drache von einem anderen Drachen getötet wurde. Wie lange, weiss niemand genau, und auch die Umstände willst du sicher nicht näher erklärt haben. Die Strafe für einen solchen Verstoss gegen den Kodex ist Verbannung – für die meisten ein Todesurteil.“
Die Zweibeinerin hatte sich abgewandt, ihr schien das Gespräch nicht mehr zu behagen. Dennoch war es ziemlich unhöflich, sich mitten in einer Unterhaltung vom Gesprächspartner abzuwenden.
Safnir zog einen Maulwinkel nach oben und entblösste seine rechte Zahnreihe, aber es geschah eher aus Nachsicht als aus Ärger. Selbst für einen Zweibeiner musste sie noch recht jung sein. Ihren letzten Satz verstand er nicht richtig, was verdammt meinte sie mit „Feder“? Für Zweibeiner mochte das Wort wohl noch eine zweite Bedeutung haben. Davon hätte er sich aber nicht aus seiner Bahn wehen lassen, er hätte noch viel anfügen können. Zum Beispiel, dass es ihm ziemlich egal war, ob sie ihn als geflügelten Vierbeiner bezeichnete. Auch ihre jetzigen Bezeichnungen kamen seinem wahren Wesen kaum nahe.
Zwei kleine Raumschwaden zogen aus seinen Nasenschlitzen. Ja, es war unhöflich, ein Gespräch einfach so abrupt abzubrechen, aber es war auch unhöflich, einem anderen ein Gespräch aufzudrängen. Mit Reden konnte man viel mehr Fehler verursachen als beheben. Das war auch ein Grund, weshalb Safnir kein Freund von Reden war. Doch seine verflixtes Ehrgefühl gab den entscheidenden Ausschlag. Sie hatte sich zurückgezogen und er durfte ihr nun nicht mehr zusätzlich zusetzen. Also liess er lediglich ein kurzes leises Knurren ertönen und schwieg.

OUT: Manchmal verstehe ich Leda nicht. Wieso nervt sie sich plötzlich über Vayshan? Er hat doch nicht mal etwas gesagt? Ok, Leda ist mir einfach nicht sympathisch, etwas sehr egozentrisch. Sie war wohl zu lange der umschwärmte Zirkusstar, als dass sie erträgt, dass ihr nicht alle sofort bewundernd zu Füssen liegen. So kommt sie jedenfalls rüber. Aber was erzähle ich da, du kennst Ledas wahre Psyche ja so viel besser.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vayshan
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 242
Alter : 23
Ort : Rhein-Mosel-Stadt ^^
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Küste   Sa Sep 17, 2011 9:51 am

Vayshan seufzte... Wie konnten die beiden so zänkisch sein? Er verstand die beiden einfach nicht: Es schien fast als wollten sie sich gar nicht verstehen. Aber vermutlich hatten einfach beide ein viel zu großes Ego. Wenn sich einer von ihnen auch nur im geringsten Maße angegriffen fühlte, musste er zurückschlagen, denn einstecken konnte keiner von beiden!
Zwar schien es nicht so, als würde es zu einer erneuten Konfrontation kommen, trotzdem hielt Vayshan es nun für angebracht, die unangenehme Situation aufzulösen.
Er trat einen Schritt auf Leda zu, die sich mit hilfesuchendem Blick zu ihm umgewandt hatte und legte sich auf den Boden. "Ich denke, es ist nun wirklich an der Zeit, Leda zurück in die Stadt zu bringen, sonst kommt sie noch zu spät zu ihrem Termin." meinte er und wartet dass sie wieder auf seinen Rücken stieg.
Vayshan hoffte, dass er noch Gelegenheit bekäme, sich alleine mit Safnir zu unterhalten, denn er war sehr neugierig, was genau den roten Drachen hierhin trieb. Zudem wollte er noch mehr über seine Artgenossen aus dem Süden erfahren.
Vor allem interessierte ihn, ob ihre Kultur sich sehr von der der grünen Drachen unterschied.
Nach dem, was er aus Safnir's Worten schließen konnte, spielte die körperliche Stärke in ihrem Clan eine besondere Rolle. Außer bei den Nestlingen und Jungdrachen, die dadurch spielerisch ihren Jagdinstinkt trainierten, waren Kämpfe bei seiner Sippe verpöhnt.
"Ich nehme an, dass du die Nacht über hier in der Nähe bleiben wirst oder? Sofern es dir nicht zu lästig ist, würde ich mich morgen gerne ein wenig mit dir unter vier Augen unterhalten..." fügte er an den roten Drachen gewandt hinzu.
Vayshan hoffte, dass der Streit mit Leda ihm nicht die Lust auf Gesellschaft verdorben hatte...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Küste   

Nach oben Nach unten
 
Küste
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Amanohara :: Landschaft von Amanohara :: Yosei-Wald-
Gehe zu: