Amanohara

die Welt liegt in Trümmern, wer wird sich um sie kümmern? Wer wird sie beherrschen? - deutschsprachiges Fantasy-RPG
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Wichtige Links


.: Willkommen auf unserem Forum! :.
Wenn ihr ein bisschen rumstöbern
oder euch anmelden wollt,
schaut bitte bei den folgenden Links einmal
vorbei!

.:Regelwerk:.[x]
.:Storyline:.
[x]
.:Rassen:.
[x]
.:Gilden:. [x]
.:Schlüssel:. [x]

Das Team

.: Admin :.



.: Moderator :.

Zeit
Wetter und Zeit

Es ist Morgen, 7.00 Uhr

Nach einer klaren Nacht ziehen nun von Osten her Wolken auf. Über dem nördlichen Meer braut sich eine Front zusammen, die auch bereits von der Küste aus zu sehen ist. Es herrscht ein feuchter Ostwind.
In Tinae geht etwas verspätet die Sonne auf, noch wird der Himmel lediglich von einzelnen Schäfchenwolken bedeckt.
In der Höhe liegt Raureif bei spätwinterlichen Temperaturen, auf tieferen Ebenen ist es trocken und etwas wärmer bei leichtem Südostwind.
Im Südenwesten ist es vorläufig noch klar und es ist ein schöner Sonnenaufgang zu geniessen.
Was gerade los ist
Ereignisse & Plots

Ereignisse:
Die Gildenkämpfe haben sich gelegt, doch die unmittelbaren Folgen sind deutlich sichtbar: verbarrikadierte, beschädigte oder sogar abgebrannte Häuser und unzählige Verletzte. Die Säle der Heilergilde sind zum Bersten voll und es fehlt an fast allem: Material, Platz und Helfer. Jede helfende Hand ist sofort willkommen.
Die Aufräumarbeiten sind schneller angelaufen, aber auch hier könnten zusätzliche Arbeitskräfte gebraucht werden.
Zudem wollen manche Gilden ihre Position verstärken und sind nun auf der Suche nach neuen Mitgliedern.

Plots:
- Eine Elfe in Amanohara?
- Wir waren es nicht!
- Mirars Vermächtnis
- Rekruten gesucht
- Gelehrte verschollen

Teilen | 
 

 Vayshan

Nach unten 
AutorNachricht
Vayshan
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 242
Alter : 23
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Vayshan   Fr Nov 19, 2010 4:14 pm

Vorname: Vayshan (Spitzname: Shan)
Nachname: -
Alter: 70
Geschlecht: männlich

Rasse: Grüner Drache
Aussehen: Vom Kopf bis zur Schwanzspitze ist Vayshan ungefähr acht Meter lang. Davon macht sein Schwanz allein vier Meter aus, weil dieser für das Manövrieren in großen Höhen sehr wichtig ist. Auch seine Flügel sind im Verhältnis zum Körper ziemlich groß.
Bis auf den Kopf und die Flughäute ist Vayshan's ganzer Körper mit metallisch glänzenden, smaragdgrünen Schuppen bedeckt. Vom Hals bis zur Schwanzspitze zieht sich eine Art Stachelkamm über seinen gesamten Körper. Seine Augen sind, wie könnte es auch anders sein, natürlich auch grün. Außerdem sitzen an seinem Kopf zwei nach hinten gerichtete Hörner.
Da er ein Drache ist kann Vayshan seine Emotionen höchstens durch Zähnefletschen oder seine Körperhaltung zeigen. In den Klauen an seinen Pfoten und den rasiermesserscharfen Zähne besitzt er natürliche Waffen die man nicht unterschätzen sollte. Natürlich ist er als Drache muskulös, aber das beschränkt sich hauptsächlich auf seinen Oberkörper, da dort die Muskeln für die Flügel sitzen.



Ausrüstung: Vayshan führt normalerweise keine Gegenstände mit sich.

Soziales Umfeld:

Vater
Vayshan's Vater Ladon ist 190 Jahre alt und hat von seinem Großvater noch aus erster Hand von der Schönheit und den Wundern ihrer alten Heimat erzählt bekommen. Von jeher verspürte er eine große Sehnsucht, Amanohara einmal mit eigenen Augen zu sehen. Einige male versuchte er, auf eigene Faust davonzufliegen, wurde von den Ältesten jedoch immer wieder zurückgehalten und gab sich schließlich mit seinem Schicksal zufrieden. Asha war einer der Gründe, wegen derer es ihm leichter fiel sein Fernweh zurückzuhalten. Als schließlich Vayshan schlüpfte fand er eine neue Beschäftigung in der Erziehung seines Sohnes, der sich später, vor allem äußerlich, zu einem Abbild seines Vaters entwickelte.
Als eines Tages, Shadya war gerade erst geschlüpft, einige der Ältesten den Vorschlag machten, wieder nach Amanohara zurückzukehren, war Ladon zuerst besorgt, weil es natürlich ein großes Risiko war, einen noch so jungen Drachen auf eine solche Reise mitzunehmen. Da aber Vayshan bereits groß genug war, um seinen Eltern beim Tragen der kleinen Shadya zu helfen, beschloss er schließlich mit den anderen Drachen zu gehen...

Mutter
Vayshan's Mutter heißt Asha und ist 182 Jahre alt. Für einen grünen Drachen hat sie ein sehr hitziges Temperament und bildet sozusagen das Gegenstück zu Ladon's eher zurückhaltendem Charakter. Dies ist vermutlich einer der Gründe, warum sie eins der am längsten bestehenden Drachenpaare in der Gruppe sind. Trotzdem ihrer häufigen und heftigen Stimmungsschwankungen war sie immer eine gute Mutter für Vayshan und seine jüngere Schwester. Auch sie machte sich Sorgen um ihre Shadya, als es darum ging, zurück in die alte Heimat der Drachen, das Yama-Gebirge, zu kehren. Dennoch beschloss sie, nicht allein mit Ladon, Vayshan und Shadya im "Exil" zurückzubleiben.
Schwester
Vayshan's jüngere Schwester Shadya ist mit ihren 20 Jahren noch recht jung für einen Drachen. Ihre Geburt war eine ziemliche Überaschung gewesen, da die meisten Drachenpaare selten mehr als ein Kind bekommen. Genau wie Vayshan weiß sie über die anderen Rassen bisher nur das, was ihre Eltern ihnen erzählt haben. Anders als die meisten Drachen ist sie ziemlich schüchtern. Zum Beispiel fürchtet sie sich anfangs immer vor allem, was sie noch nicht kennt. Vom Tag ihrer Geburt an lief sie Vayshan häufig hinterher und so war es auch er, der ihr das Fliegen beibrachte. Zwischen ihr und Vayshan besteht eine starke Zuneigung.
Es grenzt an ein kleines Wunder, dass sie den Flug vom Exil zurück in die Höhen des Yama-Gebirges heil überstand. Wieder in Amanohara angekommen erholte sie sich jedoch ziemlich schnell wieder von den Strapazen des langen Fluges.
Wohnort: Seit ihrer Rückkehr nach Amanohara lebt Vayshan's Drachenclan in Höhlen in einem großen Tal auf in einer der hohen Bergketten des Yama-Gebirges. Wenn er mal ihr Tal schläft auch er in der Höhle seiner Eltern.
Charakter: Charakterlich ist Vayshan seinem Vater sehr ähnlich. Trotz seiner Jugend ist er sehr intelligent und hat eine schnelle Auffassungsgabe. Neuen Dingen und Erfahrungen gegenüber zeigt er sich sehr offen. Zwar ist er im Umgang mit anderen Rassen dennoch vorsichtig und hegt auf Grund der Erzählungen seines Vaters ein natürliches, wenn auch nicht besonders starkes Misstrauen gegen sie. Trotzdem besitzt er ein, für einen grünen Drachen ungewöhnlich fröhliches und freundliches Wesen. Dadurch fällt es ihm für Gewöhnlich leicht, neue Freunde zu finden und es kommt selten zu Streit zwischen ihm und jemand anderem. Im Gespräch ist er zu seinem Gegenüber meistens höflich und hört gerne anderen zu.
Wie alle grünen Drachen liebt Vayshan das fliegen und fühlt sich in der Luft auch wohler als auf dem Boden. Bei Sturm und windigem Wetter lässt er sich manchmal stundenlang von den wechselnden Winden irgendwohin tragen. Trotzdem mag er es auch neue Orte zu erkunden, was ihn immer wieder dazu bringt, irgendwo zu landen und die Gegend zu Fuß zu erkunden. Ein völlig anderes, aber nicht minder großes Hobby von Vayshan ist es, einfach Leuten zuzuhören, da er Geschichten, egal welcher Art, ob es nun Legenden, Lebensgeschichten oder einfach nur Berichte sind, liebt.
Es gibt nicht viele Dinge, die Vayshan hasst oder nicht mag. Was er allerdings gar nicht ausstehen kann ist unnötige Gewalt. Natürlich weiß er, dass es von Zeit zu Zeit nötig ist zu töten, zum Beispiel wenn er jagt. Abgesehen davon wendet er Gewalt aber nur als letzten Ausweg an. Ansonten ist hier vielleicht nur seine Angst zu nennen, dass seiner Schwester irgendetwas zustoßen könnte.

Stärken und Schwächen

Stärken:
Vayshan's zwei größte Sträken sind eindeutig seine artistischen Fähigkeiten beim Fliegen und seine Intelligenz. Beide Fähigkeiten sind bei ihm, selbst für einen grünen Drachen, stark ausgebildet. Als Drache hat er zudem stark ausgebildete Sinne. Er kann sehr gut, und auch auf große Entfernungen noch sehr genau sehen. Auch Gerüche und Geräusche nimmt er sehr intensiv wahr. Natürlich ist auch seine Körperkraft nicht zu unterschätzen, auch wenn er natürlich schwächer als ein brauner Drache ist.

Schwächen:
Durch sein, für einen Drachen noch recht junges Alter, ist er noch nicht in der Lage sich in einen Menschen zu verwandeln und kann lediglich seine Sinne, ihren anpassen, sodass er zum Beispiel weniger gut hört oder riecht.
Durch das verschwinden der Magie aus der Welt ist er außerdem nicht mehr in der Lage, die, den grünen Drachen angeborene Windmagie zu nutzen.
Zu guter Letzt sind seine Schuppen zwar dick genug um weniger harte Aufschläge zu dämpfen, sind aber gegen spitze und scharfe Waffen sehr anfällig und bieten diesen mit kaum Widerstand.

Ausbildung: Als Drache haben ihm seine Eltern natürlich von Geburt an beigebracht wie er jagen, fliegen und in der freien Natur überleben kann. Ansonsten entwickelte sich sein allgemeiner Wissenschatz instinktiv oder einfach dadurch, dass er einen der älteren Drachen um Rat fragte, wenn er etwas wissen wollte. Ansonten hat er keine besondere Ausbildung gehabt.
Ziele und Intentionen: Vayshan, der mit der Rückkehr der Drachen zum ersten Mal nach Amanohara kam will unbedingt so viel wie möglich über das Land und seine Bewohner lernen. Zwar hat er viele Dinge bereits von den anderen Drachen gehört, will sich aber selbst davon überzeugen.
Ein weitere seiner Intentionen, die sein Handeln beeinflussen ist der starke Beschützerinstinkt für seine kleine Schwester. Lieber würde er sich beide Flügel abhacken lassen, als zuzulassen, dass ihr etwas zustößt.
Außerdem ist er sehr daran interessiert herauszufinden, wie die Drachen ihre Magie verloren und er will ihnen ihre Fähigkeiten zurückgeben.

Biographie:
Vayshan schlüpfte in einer stürmischen Herbstnacht, während alle schliefen aus seinem Ei. Hätte seine Mutter damals nicht das laute Knacken der Schale gehört wäre dieser erste Tag seines Lebens wohl auch schon der letzte gewesen. Denn direkt nach dem Schlüpfen marschierte Vayshan mit noch blinden Augen geradewegs über die Felskante am Eingang ihrer Höhle. Zum Glück schaffte Ladon es noch Vayshan aufzufangen, bevor dieser an den scharfen Kanten der Abhänge des Yama-Gebirges zerschmettert worden wäre. Glücklicherweise ging dieses erstes Drama seines Lebens gut aus und so entwickelte sich Vayshan zu einem freundlichen und wissbegierigen Jungdrachen. Da er aber offenbar aus seinem beinahe tödlichen Sprung von der Klippe nichts gelernt hatte, versuchte er immer wieder von selbst zu fliegen, sodass seine Eltern ihn mehr als nur einmal davon abhalten mussten, seine Sprung von der Klippe zu wiederholen.
Als er endlich alt genug und seine Flügel groß genug waren, um sich damit in die Luft zu erheben begann sein Vater sofort das Training mit ihm. Durch seinen unbändigen Eifer, endlich wie die anderen Drachen den Boden hinter sich zu lassen, war Vayshan nach wenigen Wochen soweit, dass er sich ohne Hilfe in die Luft erheben und endlich selbst fliegen konnte. Natürlich musste er sich für längere Flüge erst die nötige Kondition antrainieren, dies stellte für ihn jedoch kein Problem dar, da er sich seit diesem Tage fast ständig in der Luft befand. Sein Vater lachte häufig und meinte, dass, wenn Vayshan so weiter machte, nichtmal einer der Ältesten mehr mit ihm mithalten könnte.
Auch eine andere Eigenschaft Vayhsan's entwickelte sich mit der Zeit prächtig: Seine Wissbegierde. Wann immer er nicht Gefahr lief, seine Eltern oder die Ältesten zu sehr zu nerven, fragte er sie nach allen möglichen Dingen, wie Wolken entstehen, bishin dazu, warum es Nachts dunkel wurde.
Unter seinen Artgenossen machte er sich größtenteils nur Freunde und die meisten konnten ihn gut leiden, bis auf einige der griesgrämigeren Ältesten.
Der Rest seiner Jugend verlief ziemlich ruhig. Doch auf Dauer war ihm das friedliche Leben ein wenig zu langweilig.
Als sie schließlich im Yoma-Gebirge, ihrer ehemaligen Heimat angekamen, waren alle aufgreregt, vor allem da viele durch die Erzählungen der alten Drachen kein besonders positives Bild von den anderen Rassen hatten. Doch die ersten zwei Jahre gab es erstmal überhaupt keinen Kontakt zu den anderen Völkern. Die Drachen richteten sich in ihrem neuen Zuhause, einem langgezogenen, breiten Tal, das wie ein riesiger Riss in der Spitze einer Bergkette klaffte. Vayshan gefiel es hier sehr gut, weil es so viel neues zu entdecken gab. Außerdem wurde auch Shadya langsam größer, sodass er noch besser auf sie aufpassen musste, um seinen Eltern etwas Arbeit abzunehmen. Doch er tat es gerne, da es im Moment keine anderen Jungdrachen im Tal gab, mit denen er etwas hätte unternehmen können. So verbrachte er viel Zeit mit seiner kleinen Schwester trug sie gelegentlich kurze Flugstrecken auf dem Rücken und brachte ihr, als sie acht geworden war schließlich selbst das Fliegen bei.
In der Zwischenzeit jedoch, kam es rein zufällig zum ersten Kontakt zwischen den Grünen Drachen und den Menschen. Während eines Jagdfluges, zwei Tagesreisen entfernt vom Tal, trafe Vayshan zusammen mit zwei, vor kurzem erwachsen gewordenen Drachen auf eine Gruppe von Jägern, die hier oben nach Steinböcken jagten. Da Vayshan und die beiden anderen bis dahin nur Geschichten von den Menschen und ihren Werkzeugen gehört hatte blieben sie auf Abstand und warteten ab, was die Menschen tun würden. Einer der Jäger beugte sich zu dem größten der Gruppe hinüber und flüsterte: "Sind das echte Drachen?! Ich dachte die seien vor Jahrhunderten aus Amanohara verschwunden!" "Ich weiß nicht... Aber sie sehen nicht besonders aggressiv aus und selbst wenn wir einen von ihnen angreifen reißen die andern zwei uns vermutlich in Stücke." erwiderte der vorderste. Er gab seine Kumpanen ein Handzeichen und die Männer nahmen ihre Bögen herunter. Vayshan atmete erleichtert auf. Er hatte diese Waffen zwar noch nie gesehen, aber sie sahen gefährlich aus... Vorsichtig trat er zwei Schritte vor und blickte den Mann an der gesprochen hatte. "Ähm... Seid gegrüßt, mein Name ist Vayshan und wie euer Gefährte richtig bemerkte sind wir Drachen. Wer seid ihr, wenn man fragen darf?" fragte er etwas unsicher.
Das folgende Gespräch war relativ kurz, aber die anfängliche Spannung löste sich recht schnell. Zwar bestätigten Vayshan und die anderen, dass die Drachen wieder im Yama-Gebirge seien, die genaue Lage des Tals hielten sie aber geheim. Den Jägern waren die Drachen zwar noch sichtlich unheimlich, ihre anfängliche Angst hatten sie aber beiseite geschoben. Im Laufe der Unterhaltung erfuhr Vayshan, dass die Menschen offenbar in einer Stadt zu Füßen des Gebirges lebten. Nach einer höflichen Verabschiedung gingen sie auseinander und die drei Drachen flogen zurück zum Tal.
Die Nachricht, dass sie bei der Jagd auf Menschen gestoßen waren sorgte ersteinmal für Aufregung und Vayshan und die beiden anderen Drachen wurden mit Fragen bestürmt.
Viele waren unschlüssig ob das Aufeinandertreffen mit den Menschen ein gutes oder ein schlechtes Ereigniss war... Ungeachtet dessen häuften sich in den nächsten Monaten die Begegnungen mit Menschen zusehens und immer mehr Drachen kehrten mit der Nachricht von ihren Streifzügen heim, dass sie in den Wäldern auf Menschen getroffen wären.
Abgesehen von diesen gelegentlichen und zufälligen Treffen veränderte sich nicht viel, bis auf die Tatsache das einige Erwachsene das Tal für längere Zeit verließen um das ganze Land zu erkunden. Wenn sie dann nach teilweise Wochen und Monaten wieder zurückkamen, gab es immer neue Berichte über die Menschen und ihre Städte und Dörfer die es auf dem ganzen Kontinent gab. Auch berichteten sie, dass Kyuden, die sagenhafte Stadt der Engel von der die Alten immer so schwärmerisch erzählt hatten, nicht mehr am Himmel stand und unter der Stelle, wo sie hätte sein sollen eine völlig bewegungslose Nebelwand jegliche Sicht in einem Umkreis von mehreren Kilometern versperrte.
Vayshan interessierten alle diese Dinge sehr und er begann, auf eigene Faust Erkundungsflüge zu unternehmen. Zwar waren weder seine Eltern, noch seine Schwester anfangs besonders begeistert davon, aber da er in, zwar unregelmäßigen, aber nie besonders langen Abständen von selten mehr als ein paar Wochen zurück ins Tal kam erlosch ihre Sorge mit der Zeit...

Schreibprobe:
Vayshan öffnete das Maul weit und brüllte vor Freude auf, während der eisige Höhenwind um ihn und Shadya herumtoste und die beiden mit unglaublichem Tempo über die Gipfel des Gebirges katapultierte. “Komm Kleine, gib mal ein wenig Gas!“ rief Vayshan seiner Schwester zu, die ein kleines Stück über und hinter ihm flog. “Na warte, Shan!“ erwiderte sie und legte noch etwas an Tempo zu. Bevor Vayshan ganz begriffen hatte, was sie vorhatte war seine Schwester über ihm, legte die Flügel an und lies sich auf seinen Rücken fallen. Vayshan ächzte und sackte gut zehn Meter ab. Zwar war er ein ganzes Stück größer als Shadya, aber um mit ihr auf dem Rücken zu fliegen war sie doch schon etwas zu schwer. “Na gut! Du willst es nicht anders...“ erwiderte Vayshan und fletchte amüsiert die Zähne. Dann legte er kurz die Flügel an und rollte sich unerwartet auf den Rücken. Mit einem Aufschrei klammerte sich Shadya an den Rücken ihres Bruders, während Vayshan langsam Tempo verlor und sein Sinkflug immer steiler wurde. “Na? Wie lange willst du dich noch an mich dranhängen?“ fragte er freudig, denn er hatte enormen Spaß. Als es nurnoch zweihundert Meter bis zum todbringenden, steinharten Boden war lies Shadya auf einmal lose und bremste ihren Flug mit den Flügeln ab. Vayshan wartete, bis es nurnoch etwa achtzig Meter waren. Als Shadya schon angstvoll aufschrie breitete er auf einmal die Flügel aus, bremste aber nicht sondern stellte sie nur leicht gegen den Wind und schoss nach einer ausschweifenden Kurve pfeilgerade Richtung Himmel. “Du blöder...! Erschreck mich nie wieder so!“ rief Shadya und schoss ihm hinterher. “Du hast angefangen!“ erwiderte Vayshan lachend und landete auf einem kleinen Felsplateau. Seine Schwester landete etwas heftiger als unbedingt nötig und rempelte Vayshan an. “Bald kannst du sowas auch, keine Sorge...“ meinte er und stupste Shadya leicht mit der Schnauze an. “Aber ich glaube wir sollten bald zurück ins Tal, sonst wird Mutter wieder sauer...“ fügte er hinzu und sah hinüber zu dem riesigen roten Feuerball, der am Horizont langsam hinter den Bergen verschwand.
Beeindruckt sahen sie noch einige Minuten dem Sonnenuntergang zu doch dann erhob sich Vayshan und Shadya folgte ihm. Sie traten an den Rand des Plateaus, breiteten die Flügel aus und sprangen vom Flesrand. Nach kurzem Fall gewannen sie langsam an Höhe und flogen über die Berge zurück zum Tal, wo die anderen Drachen lebten...

Sonstiges: Wegen seines noch recht jungen Alters, ist er noch nicht in der Lage, sich in einen Menschen zu verwandeln, sondern kann nur einzelne seiner Sinne, zum Beispiel Augen oder Ohren auf das Niveau eines Menschen hinabsenken.


Zuletzt von Vayshan am Di Nov 23, 2010 9:20 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tenschino Yona
~*Verschollener Monarch// Admin*~
~*Verschollener Monarch// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 1790
Alter : 27
Anmeldedatum : 06.10.07

Charakterinfos
Beruf: Geist der Vergangenheit
Waffen: Sense und Schwert
Weitere Accounts: NSC, Daewyn

BeitragThema: Re: Vayshan   Fr Nov 19, 2010 6:26 pm

Yay, der erste Drache :3

Aaaalso, fangen wir mal an^^

1. Deine Zeitrechnung stimmt nicht. Der Krieg hat ja vor 200 Jahren stattgefunden, also hat dein Vater den Krieg nicht mal miterlebt. Das Verschwinden der Drachen war allerdings sogar schon VOR dem Krieg: Irgendwas stimmt hier also absolut nicht. Bitte sieh das nochmals durch!

2. Bei der Bio fehlt mir ein wesentlicher Teil (auch wenn du genügend Wörter hast^^) Ich nehme nicht an, dass du gerade mit 70 in Amanohara angekommen bist, sondern früher. Was hast du in diesen Jahren gemacht?
Aber bedenke, dass die Bio mit dem 1. punkt noch zusammenhängt (Wann du gekommen bist etc..)

3. Du stellst dich zu stark dar. Natürlich ist ein Drache rein körperlich stärker als ein Mensch, aber trotzdem scheint mir dein Drache etwas zu begabt zu sein. (Rüstungen knacken etc.) Bitte nimm dich hier ein bisschen zurück

4. Bei Stärken schreibst du von seinen 2 grössten und zählst 3 Dinge auf. Verzählt? ^^

5. Ein weiterer Punkt, der mit Punkt 1 zusammenhängt: Die Drachen können nichts von den momentanen Rassen mitbekommen haben, und selbst wenn sie sich über die Rassen etwas erzählen, dann noch aus der Zeit, zu der sie Amanohara verlassen haben, und das war ja auch noch vor Yona (der mitlerweile gut 450 Jahre alt wäre). Es sind zwar ein paar Drachen in Amanohara geblieben, aber diese fanden ihre verschwundenen Artgenossen nicht, selbst wenn sie ebenfalls "ausgeflogen" wären. Folglich kann das Wissen über die andere Rassen, das dein Vater anscheinend besitzt, nur das Wissen von vor mehr als 500 Jahren sein, und das ist nun mal wirklich nicht mehr aktuell^^
Somit ist es auch fraglich, warum deine Mutter den Menschen nicht vertraut?

6. Schwächen: Das Nicht-Umgehen-Können mit kleinen Dingen empfinde ich hier nicht als Schwäche - Schliesslich können alle Drachen das nicht! Es ist also eigentlich eine körperlich unveränderbare Vorgabe. Sonst müssten wir Menschen ja auch hinschreiben, dass wir nicht fliegen können, denn das ist nun mal einfach so

Joa, ich glaub das wärs dann mal^^ sag bescheid wenn dus durchast oder noch ne frage hast

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://amanohara.frei-forum.com
Vayshan
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 242
Alter : 23
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Vayshan   Fr Nov 19, 2010 7:11 pm

Oh sorry, hab die 200Jahre komplett vergessen.
Dammit so schlecht bin ich eigentlich nicht in Mathe xD.

zu 4.: Für mich zählten die ersten beiden Punkte irgendwie zusammen als "Sehr guter Flieger" xD und wolte das einfach ein wenig aufdröseln, aber ist ok.

zu 6.: Ist klar dass man das nicht als richtige Schwäche zum Ausgleich einer Stärke nehmen kann, aber da die verbesserte Seh-, Hör- und Riechkraft ja auch genauso zum Drachen gehört wie seine Flügel und ich das ja auch bei Stärken erwähnt habe, hab ich mir jetzt nichts dabei gedacht Wink

Könnte ein klein wenig dauern, weil ich das mit der Zeit ja offenbar derartig verpeilt habe xD Der Stecki könnte also heute-morgen-übermorgen immermal etwas unfertig aussehen Wink

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tenschino Yona
~*Verschollener Monarch// Admin*~
~*Verschollener Monarch// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 1790
Alter : 27
Anmeldedatum : 06.10.07

Charakterinfos
Beruf: Geist der Vergangenheit
Waffen: Sense und Schwert
Weitere Accounts: NSC, Daewyn

BeitragThema: Re: Vayshan   Fr Nov 19, 2010 7:18 pm

Sag einfach, wenn dus hast - Ich werde bis sonntag so oder so auch kaum zeit haben, also kannst du dir ruhig zeit lassen^^
Aber bitte füge noch ne schwäche hinzu (mindestens 1ne, 2 wären besser^^)

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://amanohara.frei-forum.com
Vayshan
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 242
Alter : 23
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Vayshan   Di Nov 23, 2010 4:46 pm

Sooooo! Habs nochmal überarbeitet. ^^
Ist es so ok, oder hab ich was vergessen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tenschino Yona
~*Verschollener Monarch// Admin*~
~*Verschollener Monarch// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 1790
Alter : 27
Anmeldedatum : 06.10.07

Charakterinfos
Beruf: Geist der Vergangenheit
Waffen: Sense und Schwert
Weitere Accounts: NSC, Daewyn

BeitragThema: Re: Vayshan   Di Nov 23, 2010 8:50 pm

Besser!
Vergessen hast du nichts, dafür ist mir allerdings noch etwas aufgefallen: Du schreibst davon, dass alle drachen im Yama-Tal leben würden. Du würdest also auch für die noch kommenden User festlegen, wo sie als drache leben müssten. Kannst du die stellen noch so umändern, dass nur euer 'drachenclan' dort hin gegangen ist? Dann wäre ich schon zufrieden^^

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://amanohara.frei-forum.com
Vayshan
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 242
Alter : 23
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Vayshan   Di Nov 23, 2010 9:19 pm

Kk^^ Is "Besser" Gut genug? xD
Alles klar ich habs geändert.
Sorry bin es ehrlich gesagt noch nicht gewohnt so lange Biographien zu schreiben ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tenschino Yona
~*Verschollener Monarch// Admin*~
~*Verschollener Monarch// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 1790
Alter : 27
Anmeldedatum : 06.10.07

Charakterinfos
Beruf: Geist der Vergangenheit
Waffen: Sense und Schwert
Weitere Accounts: NSC, Daewyn

BeitragThema: Re: Vayshan   Di Nov 23, 2010 9:25 pm

hehe, jap, ist es^^
Schon ok, man muss es ja nicht von anfang an können, oder? ausserdem sieht mein erster stecki von Yona auch total anders aus als der momentane von daewyn^^

Angenommen!

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://amanohara.frei-forum.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Vayshan   

Nach oben Nach unten
 
Vayshan
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Amanohara :: Bewerbungen :: Angenommene Schriftrollen-
Gehe zu: